engelstiergeschichten

Belgien Tagebuch

Wie alles begann Jan 2011

Unser Belgien Tagebuch :


Das Thema Tötung in unseren Nachbarländern verfolgt mich schon länger. Wir brauchen gar nicht bis nach Spanien etc  schauen, selbst in Belgien wird getötet. Im Sommer 2010 habe ich in einem Forum einen Bereicht und eine Tötungsliste gesehen. Damals war ich aber voll besetzt und hatte keine Möglichkeit mich darum zu kümmern. Jetzt da es ruhiger geworden ist, habe ich die Sache mal in Angriff genommen.
Und bei einem ersten Gespräch folgende Dinge erfahren. Eine Katze aus der Tötung frei zu kaufen kostet zwischen 20 und 50 Euro, liegt etwas am Aussehen der Katze, oder wenn es eine Rassekatze ist, wird eben mehr verlangt. 20 Euro muß dann noch für die Impfung bezahlt werden. Und je nachdem sind sie noch nicht kastriert. Abgabetiere können noch am gleichen Tag getötet werden, bedeutet wenn ein Besitzer seine Katze im Tierheim abgibt und das Tierheim voll ist, ist es dem sicheren Tod geweiht. Fundtiere haben 14 Tage zeit. Die Tiere werden dort ohne vorherige Narkose eingeschläfert , also nichts mit sanftem einschlafen ( wenn schon sterben), nein noch mit schmerzen von dieser Welt gehen. Und man muß vor Ort die Fresse halten, die halten sich an ihre Gesetze und wenn man denen blöd kommt , bekommt man gar kein Tier. Die sitzen am längeren Hebel. Wobei die Pfleger vor Ort sehr nett sein sollen, sie halten sich eben auch nur an die Gesetze und wenn der Amtsveterinär kommt, müssen auch die die Fresse halten.
Nach dem ersten Gespräch mit einer Tierschutzkollegin, die schon vor Ort war, dachte ich echt, Ilona laß es doch einfach. Kannst Du dorthin fahren und nicht immer alle Katzen retten, kannst Du den Hunden in die Augen schauen und ohne sie gehen. Kannst Du die Fresse halten und nett lächeln, auch wenn Du schreien willst ???
Ehrliche Antwort, ich weiß es noch nicht.
Fazit: Ich werde es probieren !


Diese Tiere sitzen dort derzeit :









Die Tiere sind für uns reserviert:

Mädchen





Mädchen


Kater 1 Jahr



Kater



Yoda 2,5 Jahre , Kinder und Hunde verträglich,kastriert.




Tja und wenn ihr denkt , das ihr das Projekt für gut befindet, würde ich mich über finanzielle Unterstüzung sehr freuen. jeder Euro zählt und rettet in dem Fall wirklich Leben !

Katzen-Engel e.V
Kto 34326010
BLZ 37161289
VR Bank Rhein Erf
Bei Spenden unter 100 Euro, reicht dem Finanzamt der Kontoauzug, bei Spenden über 100 Euro bitte Name und Anshrift in den Verwendungszweck eingeben

Weitere Schritte in die richtige Richtung. Nach ein paar Telefonnaten, sind wir nun einen enormen Schritt weiter. Problem ist ja die Leute im Tierheim sprechen nur französisch, ich nicht und sie geben nur an Vereine ab. Also wir brauchen einen französisch sprechenden Führsprecher. Die Person ist nun gefunden, danke Nancy für Deine Hilfe. So konnten wir heute dev. 5 Katzen reservieren und die anderen Katzen sind auch unter gekommen. Jep ! Und Samstag morgen gehts los die Süßen abholen. Freu ! Und da man mich nicht alleine reisen lassen kann, kommt meine Freundin Heike mit . Danke Dir :-))
Und nun warten wir alle gespannt auf Samstag und wenn die Miezen wüßten das ihr Leid bald ein Ende hat, ging es ihnen bestimmt auch besser
14.01.2011 Der große Tag steht vor der Tür aus 5 Miezen wurden 6 Miezen. Hatte sich doch noch ne Fundkatze angesammelt.
 Klar die kommt auch mit

Es hat sich tatächlich auf die schnelle noch ne Pflegestelle aufgetan. Danke Petra für Deine Mühe .
Und nun ist alles bereit, Boxen sind zusammengebaut und mit Handtüchern ausgelegt, Navi programmiert,Geld eingesteckt, die wichtigsten Sätze in Französisch ausgedruckt, überhaupt mal alles ausgedruckt, für die Pflegestellen noch Körbchen, Klos und Futter eingepackt, mein zweites Katzenzimmer hergerichtet, getankt, Scheiben geputzt, Öl nach gefüllt. Es kann los gehen :-) ! Aus 6 werden doch wieder 5, habe gerade erfahren das die bunte vermittelt und schon abgeholt wurde. Freu !
15.01.2011 Der Tag war gekommen, ich hatte gut geschlafen, trotz das zwei Pflegestellen nun wieder abgesagt hatten und drei erwachsene nicht kastrierte Katzen nun zu mir mußten.(wo Ginger und Clarence auch noch da waren ) Pünktlich kam Heike und los gings. Die Autobahn war frei, es ließ sich gut fahren. Die Aufregung stieg . Erst nochmal schnell in Belgien was beitanken. Ähhh Zapfsäule geht irgendwie nicht ,kommt nichts raus ??????? Komisch. Heike kam dann drauf, man bezahlt zuerst und dann kann man tanken. Gar nicht so schlecht die Idee, wenn man es weis. Gut weiterfahren, es ging mit riesen Schritten drauf zu die Aufregung stieg, also nochmal schnell ran gefahren , das Klo aufgesucht, schnell ein Kippchen geraucht weiter gings. Die Abfahrt kam, durch den Ort durch und schon waren wir da. Urg * Mitten im normalen Wohngebiet liegt das Tierheim und besteht aus mehreren kleinen alten Häuschen, hat was von einem Bahnhof irgendwie. Gut vor der Tür noch ein Kippchen, die Aufregung konnte schlimmer nicht sein. Gut rein da, den Container gesucht, wo wir wußten ,das ist das Büro. Die nette Frau wußte schon gleich wer wir waren , es war sehr unproblematisch. Zettel unterschrieben, bezahlt. Fertig. Wir konnten mit dem Auto in den Hof fahren  . Transportkörbe ausgeladen, da kamen schon zwei weitere Frauen, die uns halfen. Hinter denen her, den Rat befolgt nicht nach links und rechts zu schauen. Danke Anja, es war sinnvoll !
Die Katzen waren gleich hinter der Tür , einzeln in einer Art Kanninchen Käfig gestapelt. Die Hunde bellten wie dolle und es roch sehr eigenartig. Die Frauen haben die Katzen in die Transportkörbe gesteckt und ich war schon mal froh, das man alle Tiere problemlos anfassen konnte. Und es waren sehr hübsche Tiere !
Körbe ins Auto gesteckt, Decken drüber, winke winke und nichts wie weg. Bewundere die Frauen, die echt nett zu den Tieren waren, das die da jeden Tag hingehen können, ich könnte das nicht. Hunde habe ich nur einen Schäferhund gesehen, sonst habe ich echt einfach nicht links und rechts geschaut und es war wirklich gut so !
So ab nach Hause und hoffen das die drei Katzen, die zu mir sollen sich mögen :-)Die Heimfahrt war sehr entspannt und ging flott, alle Miezen waren wirklich sehr brav . Zu Hause angekommen, meine drei ausgeladen ins Zimmer geschleppt, raus gelassen und gewartet was passiert. Nichts alle waren friedlich . Fein. Die anderen zwei schnell nach Bonn gefahren, eine zu Petra und eine nach Sinzig zu Monika. Auch super geklappt. Nach 550 km und 9,5 Stunden endlich wieder daheim. Habe fertig. Nach einer Dusche , Miezen begutachtet und beschmust. Die Mädels begannen leichtes gezicke. Hmhmh gut sie kennen sich ja noch nicht. Abends noch zu Freunden gefahren, anschließend nochmal Miezen besucht, zicken schon mehr. Ui ! Hilft nichts ich muß heia. 3 Uhr gut in der Zeit, Terror im Zimmer , hopp schnell hin gucken was da los ist. Die Mädels mögen sich nicht. Schlecht so mitten in der Nacht. Hmhmh was tun ?? Erstmal wieder ins Bett. Kann nicht schlafen, ein Ohr ist immer gespitzt und mir ist schlecht. Toll Magen verdorben??  Und schon gehts da drüben wieder rund. Ui schnell wieder hin. Und nu ? Mädels trennen. Also schnell die Zwerge aus dem einen Zimmer raus Celina da mal alleine rein. Ruhe . Clarence hatte aber nun Lust mit Bärchen zu spielen, Bärchen mag nicht. Bärchen knurrt und haut .Ui und nu? Clarence kann sich wehren , Ginger aber nicht. Verzweiflung. Naja wie dumm kann man sein, die Tiere sind ja alle noch nicht kastriert. Und mir ist schlecht. Versucht bei den Zwergen was heia zu machen, und aufzupassen. Ginger hatte nen Ball entdeckt mit Glöckchen . Super Ginger es ist 5 Uhr , jetzt wird nicht gespielt. Also einfach abwarten bis morgen wird, irgendwo mußte ich eine noch parken. Nina ! Nina gefragt ob sie nicht Celina nehmen kann ? Jep und ich durfte sie bringen . Und damit war hier dann auch Ruhe. Nun wohnen Bärchen und Flora zusammen in einem Zimmer und mögen sich und Ginger und Clarence eben in dem anderen Zimmer. PUH ! Was für ein Horror. Also großen Dank an Nina , das sie mich mal wieder gerettet hat, an Heike das sie mich begleitet hat , an Petra und Monika die zwei Katzen in Pflege genommen haben. Und nun brauchen wir noch für alle ein schönes Heim !
In den Unterordnern findet ihr Bilder und genaue Beschreibungen und nicht das ihr Euch über die Schutzgebühren wundert bzw denkt damit könnte man Geld verdienen. Die Tiere sind nur Tollwut geimpft. Es kommt also noch die Kastration (Kater 55 Euro, Katze 120 Euro), die dreifach Impfung (40 Euro) und der Bluttest (70 Euro ) hinzu. Eine Wurmkur und ein Flohmittel sollten sie auch bekommen. !!!!!

Brief von einem Arbeitnehmer aus einer Perrera !

lch glaube, unsere Gesellschaft braucht einen
Weckruf. Als Leiter einer Perrera werde ich etwas mit
Euch teilen ... ein Blick von "innen", wenn lhr mir
erlaubt.
Zunächst an alle Züchter und Verkäufer von Hunden,
lhr solltet zumindest einen Tag in einer Perrera arbei-
ten. Wenn lhr vielleicht den traurigen, verlorenen
Blick in den Augen der Hunde seht, würdet lhr Eure
Meinung ändern und Eure Welpen nicht an Menschen
verkaufen, die ihr gar nicht kennt. Cerade einer dieser
Welpen könnte am Ende in meiner Perrera landen,
wenn er nicht mehr ein süßes Hundebaby ist. Wie
würdet lhr Euch fühlen, wenn lhr wüsstet, dass eine
90%ige Chance besteht, dass dieser Hund nie mehr
aus dem Zwinger kommt, wenn er erstmal hier landet?
50% der Hunde, die hier abgegeben werden oder ver-
irrt rumlaufen, sind reinrassige Tiere.Die haufigsten Ausreden, die ich höre, sind:"Wir sind umgezogen und ich kann unseren Hund /- unsere-Katze-nicht-mitnehmen,'!-
Wirklich? Wohin ziehen Sie denn und warum suchen
Sie sich nicht eine Wohnung oder ein Haus, in dem sie
mit lhrem Tier leben können?

"Der Hund wurde größer als wir dachten."
Und was dachten Sie denn, wie groß ein Deutscher
Schäferhund wird?

"lch habe keine Zeit mehr für das Tier."
Wirklich? lch arbeite 10 oder 12 Stunden am Tag, und
ich habe immer noch Zeit für meine 6 Hunde.

"Er zerstört meinen ganzen Garten."
Also, warum haben Sie ihn nicht im Haus mit der
Familie?

Dann sagen sie immer:
"Wir wollen nicht nerven und darauf beharren, dass
Sie ihm ein gutes Zuhause suchen, denn wir wissen,
dass Sie ihn adoptieren werden, er ist nämlich ein
guter Hund."
Das Traurige daran ist, dass Dein Haustier nicht
adoptiert wird und weißt Du, wie stressig es in einem
Zwinger ist?
Nun, lass es mich Dir mal erklären:
Dein Tier hat 72 Stunden Zeit, eine neue Familie zu
finden. Manchmal ein wenig länger, wenn die Zwinger
nicht so voll sind und er völlig gesund bleibt. Wenn
Dein Tier sich erkältet, stirbt es.Die Katzen sehen ihrem sicheren Tod entgegen.Dein Haustierwird in einen kleinen Käfig eingesperrt,umgeben vom lauten Bellen und Schreien von 25 anderen Tieren.Dein Haustier wird weinen und deprimiert sein und auf seine Familie warten, die ihn verlassen hat. Wenn Dein Tier Clück hat und es genügend Freiwillige gibt,
könnte es sein, dass er mal ausgeführt wird. Wenn
nicht, wird Dein Haustier keinerlei Aufmerksamkeit
erhalten, abgesehen von einem Teller mit Essen,
welcher unter die Zwingertür geschoben wird und
eine Dusche mit Wasser, um die Exkremente raus zu
spülen. Wenn Dein Hund groß, schwarz oder einer
Kampfhundrasse angehört, hast Du ihn in den sicheren
Tod geführt, in dem Augenblick, in dem Du mit ihm
durch die Tür gekommen bist. Diese Hunde werden in
der Regel nicht angenommen. Egal wie "süß" oder wie
"trainiert" sie sind. Wenn Dein Hund nicht in den 72 Stunden adoptiert wird und die Perrera voll ist, wird er sterben.

Wenn die Perrera nicht voll ist und Dein Hund attrak-
tiv und süß ist, kann man möglicherweise seine
Hinrichtung verzögern, aber nicht für lange.
Die meisten Hunde werden sofort umgebracht, wenn
sie sich aggressiv zeigen, aber selbst der ruhigste Hund
kann solch ein Verhalten zeigen, wenn er eingesperrt
wird und die Veränderungen seines Umfeldes nicht
verträgt.
Wenn Dein Hund sich mit Zwingerhusten infiziert
(Canine infektiöse Tracheobronchitis) oder einer ande-
ren lnfektion der Atemwege, wird er unverzüglich
getötet, einfach weil wir keine Ressourcen haben, um
Therapien in Höhe von 150 Euro zu bezahlen.
Und nun möchte ich Euch etwas über die Euthanasie
schreiben für all diejenigen, die noch nie erlebt haben,
wie ein vollkommen gesundes Tier umgebracht wird:
Als erstes werden die Hunde mit einer Leine aus
ihrem Zwinger geholt, sie denken, dass sie spazieren
gehen werden und wedeln mit dem Schwanz.
Bis wir in "den Raum" kommen, dort bremst jeder
Hund ab. lch bin davon überzeugt, dass sie den Tod
und alle verlorenen Seelen riechen, die dort sterben
mussten. Es ist seltsam, aber es passiert mit jedem von
ihnen.
Dein Hund oder deine Katze wird von 1 - 2
Menschen gehalten, je nachdem wie nervös oder groß
das Tier ist. Dann wird jemand von der Verwaltung
oder ein Tierarzt den Sterbeprozess einleiten. Es wird
eine Ader in ihrem Vorderbein gesucht, eine Dosis
einer "pinken Substanz" injiziert. Hoffentlich ist Dein
Haustier nicht scheu, wenn es von mehreren gehalten
wird. lch habe Hunde gesehen, die sich die KanÜle
raus gerissen und in ihrem Blut gebadet haben, beglei-
tet von lautem Weinen und Schreien. Viele schlafen
nicht einfach ein, sie krampfen und ringen nach Luft
und koten sich ein.

Wenn alles fertig ist, wird Dein Tier wie ein Stück
Holz gestapelt, auf die anderen Hunde, die schon in
der Cefriertruhe liegen, um darauf zu warten, wie
Abfall abgeholt zu werden. Was passiert als nächstes?
Wird es eingeäschert oder begraben? Wird es als
Tierfutter verarbeitet? Du wirst es nicht erfahren, aber
es war ja nur ein Tier und Du kannst Dir ja jederzeit
ein Neues holen, richtig?

lch hoffe, wenn Du bis hierher gelesen hast, dass sich
Deine Augen getrübt haben und Dir die Bilder nicht
aus dem Kopf gehen, denn ich sehe sie jeden Tag,
wenn ich nach Hause komme von der Arbeit.

lch hasse meinen Job, ich hasse es, dass es ihn über-
haupt gibt, und ich hasse es zu wissen, dass es ihn
weiterhin geben wird, wenn lhr Euch nicht ändert.
Zwischen 9 und 11 Millionen Tiere sterben weltweit
jeden Tag in den Perreras und nur DU kannst das stoppen.
lch mache alles Mögliche, um jedes Leben zu retten, aber
die Tierheime sind immer voll und jeden Tag gibt es mehr
Tiere, die reinkommen als die die raus dtlrfen.
Bitte züchte oder kaufe nicht, solange Hunde in den
Perreras sterben!!!
Hasse mich, wenn Du möchtest. Die Wahrheit tut
immer weh, und das ist nun mal die Realität.
lch hoffe nur, dass ich mit diesem Brief die Menschen
erreichen kann, die züchten, ihre Tiere aussetzen oder
wahllos kaufen.
lch wünschte, jemand würde zu mir auf die Arbeit
kommen und sagen:
"lch habe ihren Brief gelesen und möchte ein Tier
adoptieren".
Dann hätte sich alles gelohnt.
Bitte, wenn Du möchtest, dass sich etwas ändert, ver-
teile meinen Brief großzügig.
Jazz M. Onster

Nur damit ihr nicht denkt ich habe den Text selber erfunden. Hier das Original:






20.01.2011 Heute ist großer Kastrationstag. Morgens wurden Flora, Bärchen und Celina eingepackt und zum Doc gebracht. Kastrieren,  Impfen, Bluttest.
Abends konnte ich sie alle wohlbehalten wieder abholen. Bärchen war schon recht fit, die Mädels nicht so. Flora hatte schon eine leichte Gebährmutterentzündung, da war es gut , das sie nun kastriert wurde. Bärchen hat das Zahnfleisch entzündet , aber sonst sind sie alle gesund und munter :-)
Die Tierarztrechnung war trotz Sonderpreis höher als gedacht. Der Bluttest ist einfach zu teuer. Für drei Katzen, impfen, kastrieren, Bluttest haben wir nun 500 Euro bezahlt .schluck.  Das müssen wir beim nächsten mal noch anders machen. Dafür hat mein Doc mir versprochen, das ich die Katzen noch am gleichen Tag, wo wir sie holen , zu ihm bringen darf, sie tierärztlich versorgt werden und ich sie dann abends auf die Pflegestellen verteile. Für alle viel weniger Stress auch für die Tiere. Vielen Dank !! Klingt alles soweit gut, fehlt nur weiterhin das Geld


21.01.2011 Schreck in der Morgenstunde, die Tür vom Katzenzimmer war auf. Jemand nicht abgeschlossen. Urg ! Bärchen lag noch drin und hat friedlich geschlafen. Flora war weg. Oh es war kalt und naß draußen und sie frisch kastriert ,na Prost Mahlzeit. Also Flora suchen, erstmal im Haus, komisch meine Katzen waren alle da und alle recht friedlich und ruhig, hier konnte sie nicht sein. Keller nichts. Also draußen gesucht, mit Taschenlampe. Auch nichts. Panik ! Ganz ruhig nochmal von vorne. Keller . Ah ich höre was, hinter den ganzen Spendensachen ein Geräusch. Erstmal die Pakete weg geräumt, ahhh zwei Augen schauen mich verdutzt an. Flora . Puh Schwein gehabt. Mann oh Mann. Es bleibt einem auch nichts erspart.
Um 11 Uhr mit Yoda zum Tierarzt,  Impfen und eigentlich scheren. Aber sie war so unruhig, also gehts nur mit Narkose. Mist sie war nicht nüchtern. Also neuer Termin gemacht.
Oh je das Bärchen schnupft ganz schön. Armer Kerl hat die Nase zu und kriegt schwer Luft, aber schnurren klappt immer noch. Er genießt jede Streicheleinheit und das bürsten genießt er besonders. Er ist wirklich ein Schatz. Leider müssen wir seinen Umzug von kommenden Dienstag nun verschieben, mit Schnupfen kann man nicht ins neue Heim reisen. Bleibt er eben noch ein paar Tage :-)

24.01.2011 Flora ist die este der fünfen, die nun in ein neues Heim ziehen konnte. Schöne drei Zimmer Wohnung in Köln, aber ruhig gelegen und mit Balkon. Hoffe sie kommt nun zur Ruhe und endlich an, nach dem ganzen Stress der letzten Wochen für sie . 

25.01.2011 Gibt übrigens drei neue Katzen in Belgien :

Fundkater



Fundkatze


Gibt ein neues Bärchen :




26.01.2011 So heute wird Yoda geschoren, die arme Maus und das im Winter. Brrrrrr. Ist Gott sei Dank nur an einer Seite so schlimm verknotet. Dabei hat der Doc aber festgestellt das sie hinten nicht richtig läuft und ein Problem mit dem Knie hat. Na toll, also röntgen und schauen was da los ist und hoffen das es nichts schlimmes ist. Es ist nicht das Knie sondern die Hüfte und beim Hund würde man sagen, sie hat HD. Es ist aber nicht so schlimm und im Moment muß man da auch noch nichts dran tun, irgendwann wird sie Schmerzmittel brauchen. Puhhh glück gehabt. Und die Interessentin schreckt es auch nicht ab, drücken wir für Sonntag die Daumen 


28.01.2011 Heute haben Britta und ich die süße Celina nach Dormagen gefahren. War eine schöne Fahrt hat spaß gemacht. Celina ist auch gut angekommen, verträgt sich prima mit dem Hund aber leider nicht mit dem Kater. Wir hoffen das Beste ansonsten suchen wir für sie parallel nun einen einzelplatz.

29.01.2011 Das Bärchen durfte heute nach Frankfurt ziehen. In Limburg haben wir uns zur Übergabe getroffen und das Bärchen ist gut angekommen im neuen Heim. Hat sich alles angesehen sich krabbeln lassen und sogar gespielt !! Cool. Freu mich sehr. Und ne Kumpeline soll er auch bekommen in naher Zukunft .

30.01.2011 Die Interessenten für Yoda waren ein voller Erfolg und so darf auch Yoda in ihr neues Heim nach Bonn ziehen und auch sie bekommt einen Kumpel dazu, falls wir mal wieder was langhaariges im Angebot haben.

01.02.2011 Die drei oben gezeigten Katzen von dem Tierheim LL sind unter. Freu. Damit es aber nicht langweilig wird , wir den Platz und das gespendete Geld nutzen, gibt es hinter AAchen noch ein Tierheim ,wo viele schöne Katzen sitzen. Und da dachte ich mir was soll ich Samstag bloß anstellen , fahre ich doch dorthin :-)
Reserviert sind 4 Kater und eine Katze :

Bifi Kater



Woodstock , Kater geb ca 2008


Miss Marpel geb 2006



So und nun sind wir wieder gespannt auf Samstag.
Hoffen wir das wieder alles gut geht !

04.02.2011 Heute ist Rocky noch schnell in sein neues heim gezogen.

05.02.2011 So nun ging es wieder von vorne los, Boxen fertig machen, Geld einpacken, tanken und um 9:30 Uhr ging es mit Tina an Bord los. Diesmal waren es nur gut 100 km . Die Fahrt war prima, meine Aufregung echt riesig. Nachdem wir das Tierheim etwass suchen mußten waren wir pünktlich kurz vor 11 Uhr dort. Von außen sah es ganz nett aus. Also rein, eine super nette am Empfang und der Rest der Mädels auch nett. Also Papiere fertig gemacht, unterschrieben, bezahlt, Boxen geholt und ab zu den Katzen. Die ersten saßen in so Quarantäne Boxen , nicht nett aber sauber . Ui da war auch Olli, aber wir durften ihn nicht mitnehmen :-(
Und noch ne kleine Schildpatt, 5 Monate alt. Süüßßßßß. Eine schwarz weiße, mehr hatte ich gar nicht gesehen. Also Katzen raus in die Boxen rein,schon mal kein Problem. Zwei hatten wir nun schon mal, wieder runter, die anderen Boxen geholt ins Katzenzimmer. Ui die haben Wärmelampen nett. Da waren ein paar Katzen und eine hübscher als die andere und eine schmusiger als die andere. Ahhhhhhhh selbst zur Ordnung und Vernunft gerufen. Hier und da bekamen wir die Geschichte der Tiere erzählt, unsere Katzen eingepackt ins Auto verfrachtet , wieder kein Problem. Hihih 6. Box aus dem Auto geholt und die kleine Schildpatt noch schnell eingepackt und dabei sah ich dann noch ne Whiskas Katze borrrrrrrrrr wie hübsch und verschmust. Mußte leider da bleiben. Dann bekamen wir noch eine Tierheimführung , sehr nett. Wir bekamen alles erklärt und gezeigt. Und dabei kamen wir in eine weitere Quarantäne Station. Ahhhhhhhh noch mehr tolle Katzen, Siams, Garfields , drei Zwerge oh Gott. Die sitzen da in kleinen 30x30 Boxen, kaum Platz zum drehen. Da mußte ich dann aber gehen, die konnte ich mir nicht länger ansehen. Dann ging es zu den Hunden, ein Bernersennen Hund, Labbis, ahhhhhhhhhhhhhhhhhh und ganz viele Staffs . Bring Euch Spielzeug mit, das nächste mal versprochen , mehr kann ich nicht tun. Ein Schnauzer Mischling, der gerade erst 6 Jahre alt ist und sich total aufgegeben hat. Wie gut das Tina mit war und ich stark sein wollte ui ui da habe ich echt geschluckt. Aber ich verspreche ich versuche Dir ein Heim zu suchen !
Und dann ging es mit 6 Katzen an Bord wieder nach Hause geradewegs zu meinem  Tierarzt, damit er mal schauen konnte in was für einem Zustand die Tiere sind. Außer Milben, Flöhe, einer mit etwas Schnupfen alles soweit gut.  Am Dienstag gehen die zwei Mädels zum kastrieren und Woodstock wird geschoren der ist total verfilzt . So bis jetzt ist alles perfekt gelaufen :-)

Nachdem wir nun interne Infos übers Tierheim bekommen haben, die wir aber nicht veröffentlich wollen , damits kein Stress gibt und mir die Erlebnisse und Eindrücke doch mehr hinterher liefen als anfangs gedacht, mußte was passieren. Wir brauchen Geld. Also gründen wir einen Verein für die Belgier. Juchchuh !
Samstags mit Freunden getroffen die Ahnung haben von dem ganzen, eine Satzung entworfen, gut Jochen hat sie fast alleine entworfen :-), Gründungsmitglieder gesucht und die erste Sitzung für den 12.02.2011 angesetzt.
Falls ihr Euch nun fragt, warum denn einen eigenen Verein, und nicht über Katzenherzen, kann ich Euch sagen, ich bin ein sehr selbständiger, dicköpfiger , sturer Mensch und die Zeit ist gekommen etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Werde weiterhin ein Katzenherz sein und auch die Calper weiterhin über Katzenherzen in Pflege nehmen und vermitteln, aber Belgien wird mein eigenes Baby und ich hoffe keine Bauchlandung. Einen Namen haben wir auch Katzen Engel eV wird der Verein heißen.

07.02.2011 Garfield hat ein tolles neues zu Hause bekommen !

08.02.2011 Woodstock mußte heute geschoren werden, auch er darf am 10.02.2011 umziehen zu Yoda :-)
Und La Belle und Miss Marple werden heute kastriertt, die armen Mäuse. Ich leider mit den Mädels echt immer mit , aber nützt ja nichts

12.02.2011 Tina war so lieb und ist nochmal nach Belgien gefahren um Olli, Harry Potter und die hübsche Clara zu holen. Vielen Dank an Tina und Daniel !





12.02.2011 Mal eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse. Woodstock ist nun nackig und Fiv positiv getestet, daher konnte er nicht zu Yoda ziehen.



Dafür ist Miss Marple zu Yoda gezogen und die zwei hatten kaum Schwierigkeiten mit dem kennen lernen, das ging wirklich recht schnell.
La Belle durfte nach Essen ziehen zu zwei Siams und einer Schildpatt und fühlt sich da pudelwohl. 

12.02.2011 Heute 18 Uhr war es soweit die große Sitzung war einberufen . Bis 22 Uhr haben wir getagt , diskutiert und gewählt. Puh war das alles doch sehr aufregend . Nun ist es ein weiterer Schritt getan und wir warten nun noch das wir bescheid vom Amtsgericht bekommen und dann sind wir Katzen-Engel eV !Danke an die 7 Gründungsmitglieder das ihr meine Idee mittragt.

So nach einigen Problemen und Dingen die zu regeln sind, haben wir zwischendurch alle Miezen außer den armen Woodstock vermittelt. Alle müssen nun nach und nach ins neue Heim ziehen. Die letzte wird Celina sein, am 13.03.2011. 

01.03.2011 heute erhielt ich die erste Mail das eine Katze in Belgien getötet werden soll, weil sie schüchtern ist ???? Und eine andere weil sie Diabetes hat. Ui kenne mich mit Diabetes nicht aus und hab auch noch nie ne Katze gespritzt, aber soll sie deshalb sterben . NEIN ! Daher haben wir die zwei reserviert und die nächste Fahrt ist am 12.03.2011! Wir sind wie immer gespannt  

10.03.2011 Unser Verein ist an den Start gegangen, es werden fleißig Mitglieder geworben für die Belgien Katzen, es sind die ersten Spenden eingegangen und der Samstag steht auch schon fast vor der Tür. Und bis dahin ist noch viel zu tun.
Wieder geht es los ,Boxen mit Handtüchern bestücken, diesmal nehmen wir die ersten Sachspenden mit nach Belgien, Auto reise fertig machen und und und

Und diese Mäuse dürfen nun mit :

Garfield, wenn er sich mit der vorhandenen Katze verträgt, hat er schon ein Heim


Unser Diabetes Happy hat viellleiiiht auch was in Aussicht. Das wäre sooo toll.


Mioux muß erst die Zähne saniert bekommen

 
Das ist die schüchterne Maus


Die zwei Mädels begleiten uns auch


Und dann kommen noch zwei 5 Monate alte Kater mit , davon gibt es noch kein Bild

12.03.2011 9:00 Uhr gings mit vollgepacktem Auto los. Wir haben für das Tierheim und für eine Dame, die dort in Belgien, ca 100 freilebenden Katzen füttert Spenden mitgenommen.




Angekommen im Tierheim, alles ausgeladen  und das Drama begann.
Es fing im Tierheim damit an das ein junges Paar seinen Dackel abgegeben hat , sie nur am heulen und der Dackel merkte voll was los war, der wollte auch mit der Pflegerin nicht mit . Dieser Blick vbon dem Hund uhuhuh. Echt schlimm der tat mir so leid. Na 10 min später war er in einem Zwinger verschwunden, hoffentlich holt ihn jemand da raus.  Das tat mir so leid, das ich da schon mit den Tränen kämpfen mußte. Die Leute haben einen freibrief zur Tötung unterchrieben, wenn er kein heim findet . Gut dann gings weiter unseren Zahnkranken holen, der total verfilzt ist und verrotzt. Armer Kerl, aber ganz lieb . In dem Zimmer sind diese Glaswürfel Boxen, wo es extrem eng ist und da saßen total viele Katzen und was für Schönheiten. Oh je mein Herz wurde schwer und schwerer. Garfield und der Diabetes Happy wurde eingepackt.  Überall mautze es und schrie es, Pfötchen kamen aus den Gittern . Ich habe es diesmal als ganz extrem emfunden. Viele durften aber noch gar nicht mit weil sie entweder krank sind oder gefunden, dann müssen sie 2 Wochen für den eventuellen Besitzer da sitzen bleiben. Von daher hatten wir eh nicht die große Wahl. Unsere scheue ist sehr scheu und sehr ängstlich da bedarf es viel Geduld.
Wir haben mit der Tierheimleiterin gesprochen, es gab Diskussionen, da sie nicht möchte das wir im Internet erwähnen das die Tiere getötet werden . Sie hatte das etwas falsch verstanden, sie dachte wir würden sie und das Tierheim so hinstellen das sie alle Tiere töten. Nein das tun sie nicht sie vermitteln auch , aber sie töten auch. Und der Hammer bei dieser Diskussion erwähnte sie ganz beläufig , das heute ein Katze eingefangen wurde , sehr scheu . Ob wir die nun mitnehmen könnten, der Amtvet würde sie sonst Dienstag einschläfern. Spätestens da bekam ich Amtemnot. Unglaublich. Na toll was haben wir gemacht obwohl wir nicht wußten wohin, mußten wir sie ja mitnehmen. So nun haben wir zwei scheue (kurz vor wild) beim Doc sitzen, sie werden Montag kastriert und ich warte auf das Ergebnis des Bluttests. Und dann sehen wir weiter. Unser roter Zahnkranker Kater, hat fat alle Zänhe verfault und entzündet er muß unendliche Schmerzen ertragen. Schlimm. Montag ist auch er dran mit Sanierung und neuer Frisur. Auf dem Weg nach Hause haben wir noch beim Doc angehalten, alle 9 wurden untersucht und gemacht was zu machen war. Leider mußten wir 2 Stunden warten. Danach wurden die Katzen auf ihren Pflegestellen verteilt und ich war nervlich völlig am Ende. Wobei ich gar nicht weis was mich am meisten aufgeregt hat diesmal, die vielzahl der Tiere, oder die Erpressung, oder das wir nun einige Problemfälle an de Backe haben ??  Ich weis es nicht, glaub hab mir doch den falschen Job ausgesucht. :-)
Das war unser Samstag








Gut den Samstag einigermaßen verdaut ging es Montags weiter. Die zwei scheuen wurden kastriert. Picasso wurde kastriert, Zähne gemacht und geschoren. Alle haben es gut überstanden. Nun haben wir noch die Ergebnisse des Bluttest abgewartet. Die trudelten nach und nach ein . Raus kam, das Picasso positiv ist und Honey hatte Fiv und Leukose. Ahhhh ich war kurz vorm aufgeben. Picasso ist dann zu Woodstock dazu gezogen, leider geht es ihm im Moment gar nicht so gut. Honey mußten wir leider gehen lassen. Denn so krank konnten wir nicht mehr viel für sie tun. Wir haben sie im Garten beerdigt und ich hoffe sie findet da ihren Frieden. Dafür ist unser Diabetes Kater Happy gar nicht Diabetes krank sondern putz munter. Das war mal was erfreuliches . Da wir aber nicht nur leben verloren haben , sondern auch finanzielle die Tour ziemlich rein gehauen hat, haben wir für den 26.03 die nächste Tour geplant in der Hoffnung wir haben weniger kranke Tiere an Bord

Und die Mäuse sind geplant:
Moritz


Gozilla


Kiro


Schneeflocke


Pif



24.03.2011 Es nimmt kein Ende. Unserem Picasso ging es die letzten Tage gar nicht gut und die Behandlung schlug nicht an , er konnte sein Futter nicht mehr bei sich behalten und es kam Blut auf der Nase und dem After. Daher haben wir uns heute entschlossen den letzten Schritt mit ihm zu gehen . Um 17 Uhr mußten wir ihn einschläfern lassen. Ich habe ihn sanft über die Regenbogenbrücke gehen lassen.





25.03.2011 Trotz aller Rückschläge, es mußte weiter gehen. Morgen steht der nächste Transport an und wieder heißt es Auto fertig machen, Boxen bestücken und einladen. Diesmal hoffen das die Tiere gesund sind. Und vorher noch ein kleines Team Meeting mit den fleißigen Helferlein abhalten. Bin gespannt, heute abend großes Treffen mit 10 Mädels, na wenn das mal gut geht :-)

26.03.2010 Das Meeting ging gut und alle waren brav . War ein netter Abend , werden wir nun regemäßig abhalten, denke das ist wichtig für das täglich miteinander :-)

Nun zu unserer Fahrt :
Wir sind wieder zurück und es diesmal fast perfekt gelaufen . Ich bin mit Heike, der 2 Vorsitzenden gefahren und Anja , der Adoptantin von Clara. Wir sind gut durch gekommen, obwohl ich den Weg ohne Navi immer noch nicht finde :-)Die Papiere waren vorbereitet im Tierheim. Die Katzen fast auch. Im Nu hatten wir alle zusammen haben schnell ein paar Bilder gemacht und waren auch schon fast wieder weg, bevor man uns wieder was aufs Auge drücken konnte. Ich habe dann die Leiterin noch gefragt, ob ich die zwei grau Tiger Zwerge mitnehmen kann, die letztes mal auch schon da saßen. Eins war leider verstorben, das andere durfte ich nicht mitnehmen, weils noch zu jung war. Nächstes Mal versuch ich es wieder :-)Dann habe ich nach den Beschlagnahmungen vom letzten mal geschaut eine Siam und ihr Schwester. Durften auch nicht mit, hatten Durchfall. Ahh gut.

Während wir dann so standen und ich nur kurz die anderen Katzen in der Quarantäne angeschaut habe, viel Anja ein hübscher blau grauer Kater auf, der uns so traurig ansah. Gefragt gut der darf mit. Box geholt eingepckt da sagte Anja schon, ob das ne gute Entscheidung war. Egal zu spät, Papiere unterschrieben bezahlt und weg. 
Dann ab zum Doc, alle Schnelltests negativ , freu freu . Die nicht kastrierten wurden schnell kastriert , bei den Katern hab ich noch geguckt bei den Mädels mußte ich gehen :-) Die Tierärtzin ist wirklich Gold wert, macht nen super Job. Allerdings auch nicht zimperlich. Muß ich mich auch noch dran gewöhnen. Gut das die Türkei mir schon ein paar Erfahrungen und Eindrücke beschert hat .
Unser Sorgenkind wurde gründlich untersucht und was kam raus, ausgebrochene FIP . Ahhhh nee . Ihm ging es wirklich Scheiße, der ganze Mundraum war entzündet, offene komische Wunden an den Pfoten. Das ist hoch ansteckend und letzendlich gibts keine Rettung Blieb leider nur die Erlösung übrig. Schon wieder traurig sein.
Und nun fragt ihr Euch warum sie solche Tiere im Tierheim nicht einschläfern und dafür die gesunden am leben lassen ??? Ich hab keine Antwort drauf . Und es ist nicht die einzige Katze dort , der es wirklich nicht gut geht. Darf mich ja leider hier gar nicht mehr so auslassen, wie ich gerne wollte. :-)
Aber ich werde es nach Möglichkeit immer wieder machen , damit die Tiere dort nicht noch elendig leiden in ihren Boxen, um dann einen elenden Tod zu sterben. Der Rest hat alles gut überstanden. Heike fuhr Pif und Lilo dann in die Pflegestelle nach Köln und wir fuhren zur lieben Sabrina nach AAchen, die Maxi und Moritz in Pflege genommen hat. Dann schnell nach Köln Gozilla, der nun Simba heißt, durfte schon ins neue Heim ziehen . Der vorhandene Kater, kam gucken und schnüffelte Simba ab und schon waren sie Kumpels. Nicht einmal gefaucht . Cool . Ganz schnell liefen sie gemeinsam durch die Wohnung . Irre schön zu sehen. Dann weiter nach Hause Kiro unter bringen. Hmhmh der hat angst vor meinen anderen Pflegies, also hab ich ihn seperat in ein Zimmer gesteckt, damit er erstmal zur Ruhe kommt. Die Schneeflocke wurde von ihrer Pflegemama abgeholt und so waren alle untergebracht . Nun hoffen wir das alle noch ein schönes Heim finden
Vielen Dank an meine Mitfahrer Heike und Anja , ihr habt einen super Job gemacht. Bin echt froh gewesen Euch an meiner Seite zu haben !

06.04.2011
So das war jetzt ne echt anstrengende Zeit , denn alle unsere mitgebrachten Miezen haben ein zu Hause gefunden. Teilweise mußten sie vor Umzug nochmal zum Tierarzt und dann in ihre neuen zu Hause verteilt werden. Aber gemeinsam haben wir auch das gut hinbekommen. Happy ist leider aus der Vermittlung zurück gekommen, weil er sich so gar nicht mit dem vorhanden Kater verstanden hat. Nun ist er wieder bei Yasmin und tobt mit Sid rum. Naja sein zu Hause wird auch kommen. 


09.04.2011
ES steht die nächste Fahrt an, dies mal sind nur vier Katzen geplant, weil wir derzeit irgendwie nicht soviel Platz haben. Eine Pflegestelle hat sich in Schneeflocke verliebt und sie behalten, Woodstock unser Fiv Kater sitzt ja auch wie Blei auf einer Pflegestelle, bei mir hocken Ginger und Clarence, die keiner will und bei einer anderen Pflegestelle Happy. Schwierig manchmal. Aber gut vier ist besser als nichts. Und wie immer sind wir gespannt was uns erwartet. 


Alle sind zusammen gerückt und so wurden aus vier Katzen, sieben geworden, die wir mitnehmen konnten. Alles in allem lief alles gut. Erst bin ich zu Christine gefahren habe da drei Katzen aus einem anderen Tierheim übernommen ( aus dem wo ich die erste Belgien Fahrt hin gemacht habe) .Dann gings weiter ins Tierheim, wo Tina und Yasmin schon gewartet haben. Da war sowas wie Tag der offenen Tür. Chaos. Aber gut es hat alles hingehauen, wir haben unsere drei Katzen geschnappt und noch ein paar Bilder gemacht. Eine Pflegerin schleppte mich zu Hope, eine süße Langhaar Katze mit Knubbel unter dem Bauch, durfte sofort gehen. Na gut , soll sie mitkommen . Dann ab zum Tierarzt. Da tobte auch das Chaos, da wurden die Hunde kastriert , nach einer Weile warten waren wir dran. Zwei Kater wurden kastriert und eine Katze. Der Rest geimpft was noch zum nachimpfen war etc ec. Bei einer Katze ist der Leukose Schnelltest leider positiv. Da müssen wir nun einen Labortest hinterher schieben und schauen was raus kommt und hoffen das der Schnelltest sich irrt. Hope werde ich meinem Doc vorstellen und hoffen das es kein Krebs ist . Alles in allem ein recht entspannter Tag :-)

18.04.2011
Was für eine Woche . Blanker Horror. Montag sind wir erstmal mit Nelson und Piquet zum Doc gefahren weil sie schnupfen haben. Nach Dienst um 18:30 Uhr trotzdem ewig gewartet. :-) Ist aber halb so schlimm bei den zweien.

Dienstags bin ich mit Hope zum Tierarzt wegen ihrem Knubbel. Es ist kein Krebs juchuhuhh. Aber dafür hat sie auch was schnupfen. Gab ne Spritze und freudig wieder Heim. Mittwochs wollte sie nicht mehr fressen und speicheltet seltsam. Donnerstags bin ich dann daraufhin nochmal mit ihr zum Doc. Es gab was gegen das speicheln und nochmal ein anderes Anthibiothika. Freitags wurde es so schlimm, das sie gar keine Luft mehr bekam. Wieder zum Doc, geröngt, mal mit nem Röhrchen in den Hals geschaut, ob ein Fremdkörper drin ist , Bluttest. Sie bekam ne Infusion.
Samstag morgen wieder hin , noch ne Infusion, da hatte sie irgendwann keine Lust mehr still zu halten und hat mich nett gekratzt. Wieder nach Hause . Nachmittags wurd es einfach nicht besser, also mal ne zweite Meinung holen, ab nach Köln in die Tierklinik. Die meinte es wäre Katzenschnupfen. Die haben ihr dann nochmal alles mögliche verabreicht und  mir spezielles Futter mitgegeben. Abends war ein kurzer Hoffnungsschimmer, sie speichelte nicht mehr und atmete relativ ruhig.
Sonntags morgens , sie hatte die Nase nun total zu und konnte kaum noch atmen. Wieder nach Köln in die Klinik . Da gab es dann Inhallation, noch was zum aufbauen und ne Nasenspülung. Abends ging es ihr dann etwas besser, sie speichelte nicht mehr so, da haben wir dann auch wieder inhalliert, Nase gespült und etwas zu futtern rein gestopft. Monatgs morgens ging es ihr wieder nicht su gut, aber abends war sie gut drauf,sie speichelte nicht mehr , ließ Dampfbad etc alles fein über sich ergehen, saß am Fenster und schnupperte frische Luft. Ich war wirklich guter Dinge. Dienstags morgens war sie fast tod. Sie reagierte nicht mehr, das Herz ging nur noch ein bißchen , als ich sie in die Box gelegt habe wollte sie schreien, kam aber kein Ton mehr raus. Gleich zum Doc, der hat sie erlöst. Es war ihr nicht mehr zu helfen. Nach 5 Tagen kampf haben wir verloren und niemand weis genau was sie nun hatte. Es ist wirklich schlimm und warum wir ständig auf diese harten Proben gestellt werden ist mir wirklich ein Rätsel. Aber wir geben nicht auf !!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dafür ist unser Ted, wo der Leukose Schneltest positiv war, nach getestet worden und ist negativ. Freu !!

18.05.2011 
Nachdem wir in Spanien in Urlaub waren, von dort zwei Katzen und zwei Hundewelpen mitgebracht haben, rief mich mittags Christine aus dem anderen Tierheim in Belgien an. Es wäre so voll, viele Zwerge viele Mütter mit Zwergen. Da haben wir in null komma nichts reagiert und 7 Zwerge und eine Mama mit einem Zwerg mitbringen lassen. Abends haben wir uns gleich auf den Weg zu Christine gemacht, um die Bande abzuholen. Christine kam und hatte das Auto voller Katzen, Zwerge Mamas oh Gott das Elend nimmt kein Ende. Und natürlich ist es nicht bei 8 Zwergen und einer erwachsenen Katze geblieben, schnell hatten wir drei Zwerge mehr. Nun aber nichts wie nach Hause ,die ganzen Tierchen auf den Pflegestellen verteilen. An dieser Stelle wirklich ein großes Danke ans Team, die alle sehr spontan mitgezogen haben.


[ Besucher-Statistiken *beta* ]