engelstiergeschichten

Berichte

 
Berichte von den neuen Besitzern ! Auch von Tieren die ich in Spanien kennen und auch lieben gelernt habe, aber zu deren Vermittlung ich nicht beigetragen habe.
Will mich ja hier nicht mit fremden Federn schmücken.
Aber es freut mich riesig, wenn meine Reiseberichte einen klitze kleinen Anteil hatten .


23.10.2011 Astor

Liebe Sternenfrauen,

anbei sende ich Euch ein paar Fotos, die wir heute bei strahlendem Sonnenschein von Astor, Bärbel und Debbie gemacht haben. Sieht Astor nicht wunderschön aus? Am 2. Oktober haben wir unser "Dreijähriges" mit einer Hundeparty im Wald gefeiert. Ich bin noch immer so glücklich, dass ich mich damals entschlossen habe, ihn zu nehmen. Auf der einen Seite kommt es einem wie gestern vor, dass Philipp und ich in strömendem Regen nach Frankfurt gefahren sind, wo Ludmilla und Andrea so geduldig mit ihm gewartet haben; auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass er mindestens schon 10 Jahre bei mir ist, weil ich jeden Tag und jeden Waldspaziergang mit ihm so bewusst wahrnehme und genieße, mich daran immer wieder erfreue, wenn er voller Lebenslust mit seinen vierbeinigen Freunden durch den Wald rennt und sich dann zu Hause mit einem zufriedenen Brummen auf dem Sofa niederläßt. Hoffentlich kann er noch lange bei uns bleiben.
Ich hoffe, Euch allen geht es gut und Ihr könnt diesen wunderschönen Herbst auch mit allen Euren Lieben genießen.


Alles Liebe
Carla


PS: Falls Ihr glaubt, dass Frau Gonzales auch noch Freude an den Bildern hat, könnt Ihr ihr die mail weiterleiten? Vielen Dank.



20.10.2011 Bericht von Hieronymus & Schnuck

 

Leo & Mija (früher Hieronymus & Schnuck)

 

 

 

Hallo liebe Katzen-Engel!

 

 

 

Wir leben nun seit ca. zwei Wochen in unserem neuen Zuhause und halten unsere beiden Dosenöffner gut auf Trapp! Nach den ersten Erkundungstagen, wo wir noch ganz schüchtern durch die Wohnung geschlichen sind haben wir nun UNSER Reich eingenommen! Am liebsten liegen wir auf der Kuscheldecke auf dem Sofa oder in der obersten Höhle in unserem Kratzbaum (natürlich quetschen wir uns beide in die kleine Höhle!). Wenn Herrchen und Frauchen da sind kuscheln wir uns gerne auf den Schoß oder die Beine! Nachts wird sich natürlich aufs Kopfkissen gelegt – Frauchen gewöhnt mir, Leo, grade ab in den Haaren zu wühlen….mal gucken wie lange sie denkt dass sie Erfolg damit hat! Achja und als Wecker bin ich ein Hit! Jeden Morgen leg ich mich neben Herrchen und schnurre was das Zeug hält! Ich bin nämlich wie ein Generator und mich kann man einfach nicht überhören! Meine Schwester und ich lieben es verstecken oder jagen zu spielen oder uns zu prügeln! Wenn ich etwas fester beiße schreit die Kleine immer laut und ich werd angemotz – Mädchen sind solche ZICKEN!!!!

 

 

 

Unser Futter ist auch total super! Es gibt jetzt immer Animonda, Mac´s oder Bozita! Aber eigentlich ist mir egal was es gibt, weil ich immer Hunger habe und futter auch gerne mal die Reste die mir Mija überlässt! Frauchen sagt immer ich wäre ein kleines Dickerchen aber 1. Ist das bloß Babyspeck und 2. wachs ich noch in mein Fell rein ;-) Achja und Gestern gabs Frischfleisch…mhhh irgendwie kapier ich das noch nicht – Mija frisst das Zeugs sofort auf  und ist total begeistert, aber ich spiele lieber damit! Ich trau diesem Zeug noch nicht!

 

Und dieses Katzengras soll wohl auch zum fressen sein; wir legen uns da lieber drauf oder buddeln die Erde raus! Die Dosenöffner nervt das, aber wir findens toll :D

 

 

 

Die Zwei denken auch noch ernsthaft sie könnten uns noch abgewöhnen auf die Küchenschränke und den Esstisch zu springen!

 

Wie ihr seht, wir müssen die Beiden noch etwas erziehen aber das bekommen wir schon hin!

 

 

 

Ein ganz lautes und liebes MIAU!

 

 

 

Leo & Mija

 

 

 

P.S. Vor ein paar Tagen hab ich mitbekommen wie Frauchen telefoniert hat und nach Terminen für Kastrationen gefragt hat – später hat sie Herrchen erzählt, dass sie dann für Ende November einen Termin für uns machen würde!! Das kann doch nicht der ihr Ernst sein!!!! Ich hoffe die kommen noch zur Besinnung!!!


 



04.10.2011 Bericht von Schneewittchen


Hallo Ihr beiden Lieben :-)

Heute schreibe ICH Euch mal, Frau Schneewittchen Coco höchstselbst! :-) Ich
bin jetzt schon über drei Wochen hier, kann inzwischen genug Deutsch, und
sogar auch Saarländisch! Das ist mal ne lustige Sprache, das glaubt Ihr
nicht ;-) Die e-mail dauert etwas länger, da ich unbedingt zwischendrin auf
der Arbeitsplatte in der Küche liegen und meine Zehennägel gründlich putzen
muss. Habe die Klofrau und Futterdisponentin, das Frauchi, schon sehr gut
erzogen, sie regt sich kaum noch über meine Ideen auf. Nur, wenn ich auf der
Laptoptastur liege und mit ihren Freundinnen chatte, oder wenn ich in den
Zimmerpflanzentöpfen spiele. Sie sagt, ich habe bis jetzt weniger
Blumentöpfe runtergeschmissen als Ashley und Luna in den ersten 3 Wochen,
als sie neu hier waren! Es waren erst drei, das ist im Schnitt einer pro
Woche. Ich bin gut, gell? Mila ist inzwischen auch ganz lieb zu mir. Sie
knurrt nur noch etwas, wenn ich die oberste Hängematte im dem einen
Kratzbaum haben will, der im Schlafzimmer, oder wenn ich mit ihrer
Spielschiene spiele. Aber ich nehm das einfach nicht so ernst, dann vergisst
sie das ganz schnell.

Luna und Mila spielen abends auch Nachlaufen mit mir. Das Spiel heißt:
"Wilde Jagd in der Serengeti". Es geht vom Wohnzimmer über den Flur ins
Schlafzimmer quer übers Bett, den Kratzbaum rauf und wieder runter, und
wieder zurück. Frauchi versucht schon seit Tagen, ein Video davon zu drehen,
aber sie kriegt es nicht hin. Sie ist einfach nicht geschickt genug, höhö..
Ashley, die schwarze kleine Frau, guckt lieber nur zu. Die hört fast nix,
und alles, was sehr schnell geht, nervt sie. Die ist mehr so gemütlich und
geht mir etwas aus dem Weg. Aber ich hab inzwischen gar keinen Streit mehr
mit ihr.

Die tollste Neuigkeit ist aber: Unser supertolles Draußen-Affengehege ist
fertig, und wir waren das ganze lange Wochenende drinne! Es ist echt Hammer
und voll groß! Das Frauchi traut uns aber nicht und geht immer mit da rein,
sonnt sich und liest komische Bücher, während wir Blödsinn machen. Das
Wetter war ja so klasse die letzten Tage, ich und meine Gefolgedamen (die
mich inzwischen als die Führungsperson, die ich nun mal bin, voll
akzeptieren :-) ) spielen und flitzen herum, ich esse Unmengen von Gras (wie
eine Kuh, wie das Frauchi meint), um meinen Magen ordentlich zu reinigen von
den ganzen Haaren, ich springe im schiefen Galopp herum, wir jagen uns
lustig, beriechen die tolle Luft und flirten mit dem wunderschönen roten
Nachbarskater, der heißt Tiger und ist voll hübsch :-) Der sitzt immer auf
der anderen Seite vom Gehegezaun und jammert, weil er gerne zu uns rein
möchte, hihi. Er ist erst 8 Monate alt, aber groß und glänzend und
wunderschön, aber kastriert, wie Frauchen sagt. Trotzdem steht er mächtig
auf uns Mädels! Und er ist echt attraktiv..

Naja, was soll ich sagen. Ich war zwar schon Mama, aber ich hole jetzt meine
eigene Kinderzeit nach. Frauchi sagt, ich benehme mich wie ein fröhliches,
lebensfrohes Kitten. Das tut so gut nach all dem Stress, den ich schon
hatte. Das doofe Spanien ist vergessen. Ich bin mal gespannt auf den Winter
hier. Frauchi hat gesagt, ich darf nur immer nur kurz ins Gehege, wenns
draußen kalt ist. Weil ich keine ordentliche Winterjacke habe wie die
andern. Aber das macht nix, das Fenster ist auch immer offen, so dass ich
rein kann, wenn ich nen kalten Popo kriege.

Achja, noch was. Ich esse jetzt leidenschaftlich gerne Nassfutter! Ich mag
auch jetzt kein Felix mehr und entdecke die ganze kulinarische Vielfalt
eines gepflegten Katzenlebens :-) Ich schlecke mich prinzipiell durch ALLE
Näpfe, die da stehen. Ich stehe voll auf Real Nature, alle Sorten. Sehr gern
ess ich auch mal Almo Nature Huhn, und ganz manchmal gibts auch die kleinen
Sheba-Filetdöschen. Obwohl die nicht so toll gesund und zu teuer sind für
das, was drin ist, sagt sie. Aber das gibts dann, wenn ich aus irgendeinem
Grund bestochen werden soll! Animonda, nun ja, brauch ich nicht unbedingt.
Das BESTE ist auf jeden Fall frisches FLEISCH, hhhm! Hühnerbrust, lecker,
Tatar, mmmmh! Ich bin nämlich ein wildes Raubtier! Und ich gurre sogar vor
Vergnügen beim Essen! Das Frauchi ist ganz hin und weg davon. Es ist sehr
einfach, sie glücklich zu machen. Ich muss mich nur auf das Essen stürzen,
rumgurren und ihr abends vorm PC oder beim Fernsehen auf den Schoß und in
den Ausschnitt krabbeln. Alles easy! :-) Die ist voll verknallt in mich!
Grins.

So. Jetzt komme ich langsam zum Ende. Ich möchte Euch noch um 2 Sachen
bitten. 1.: Dass Ihr Eurer Alpha-Katze Ilona sagt, dass ich sehr glücklich
bin. 2. Dass Ihr den Dosenöffnern von meinen KINDERN sagt, dass es mir prima
geht und dass ich hoffe, dass es ihnen genauso gut geht! Mein Frauchi würde
sich ganz arg freuen, wenn sie mal Bilder von meinen Kindern von den neuen
Dosenöffnern bekäme! Umgekehrt dürfen die neuen Dosenöffner natürlich auch
Bilder von mir und meinen Kolleginnen bekommen, falls es sie interessiert!
Ich bin nämlich topfit, glänze und habe ein hübsches festes Bauchi bekommen.
Achja, und Grüße an Pelusa, meine hübsche, sanfte Zimmergenossin!

Ein paar Bilder vom Affengehege anbei! Demnächst gibts mal noch andere
Bilder von mir, Kuschelbilder und sowas. Bis bald!

Eure verfressene und muntere Schneewittchen-Coco (Nina, dass Du mich nur ja
niemals nicht vergisst!)





10.05.2011 Bericht von Schneeflocke

Hallo Zusammen, ich bin Flocke (oder auch Yuki - japan. f. Schneeflocke/Schnee- genannt)!
Ich nutze nun mal die Zeit wo meine Dosis außer Haus sind und schreibe euch ein paar Zeilen zu meinem Leben im neuen Heim.
Ich bin am 26.03. bei meinen jetzigen Dosis oder besser „Untertanen“ gelandet, nachdem mich ein paar nette Damen aus diesem unwürdigen Käfig befreit haben.

(Wie kann man es wagen eine Katze oder besser Diva wie mich einfach so einzusperren, tss)

Eigentlich sollte ich bei meinen jetzigen Dosis nur vorübergehend bleiben, bis ich in ein endgültiges neues Zuhause ziehen durfte. Aber meinem Charme kann keiner widerstehen und so hat sich der männliche Dosi arg für mich ins Zeug gelegt und ich durfte bleiben. Aber ich habe direkt mal klar gemacht, wer hier der Boss ist! Naja… ich hab´s zumindest versucht…Streicheln ist nur angesagt, wenn ich das will, ansonsten knurre und fauche ich und wenn das nicht zieht, dann lass ich meine Tatzen sprechen. Mittlerweile habe ich das ganze aber etwas runtergefahren, da ich gemerkt habe, dass die Dosis mir doch nichts Böses wollen und sich aber auch irgendwie nicht von meinem Gebaren beeindrucken lassen. Wenn mir jetzt etwas nicht passt, dann schnaube ich, als kleine Vorwarnung, bevor ich mein „Programm“ wieder durchziehe.
Ansonsten bin ich sehr agil, neugierig, selbstbewusst und habe einen regen Jagdtrieb, was vielleicht in meinen Genen (Türkisch Van) liegt. Ich rase durch die Wohnung und nehme dabei schon mal die ein oder andere Tür oder Wand mit, aber blaue Flecken sind die Tattoos der Starken. Wenn es ums futtern geht, dann bin ich nicht mehr zu halten und noch während meine Dosi mir das Futter bereitet und bringt, schimpfe ich sie aus, dass es mir zu lange gedauert hat. Wie gesagt, man muss sich seine Untertanen erziehen. So trampel ich auch schon jeden Morgen um 5 Uhr auf ihr herum, damit sie wach wird und lege mich dann ganz demonstrativ auf ihren Brustkorb, damit sie sich nicht mehr bewegen kann. Ich muss ja sicher gehen, dass sie mein Frühstück nicht verschläft. Ich bestehe darauf, meine Mahlzeiten pünktlich serviert zu bekommen.




24.01.2011 Flora aus Belgien schreibt :

 Liebe Frau Engels,
Wie versprochen einige Nachrichten von der Biloute:
Sie ist einfach soooooooo verschmusst... um sie aus ihr Versteckt zu holen, brauchten wir nur etwas Zeit und vor allem einige Streicheleinheiten... Sie schnurrt noch lauter als Bärchen!
Sehr schnell erklärt sie das Sofa im Arbeitzimmer als ihr Reich, und lag ab da an lieber darauf als darunter... sie kam aber immer runter zu uns um gestreichelt zu werden... Wir bilden uns ein, dass sie unsere Nähe sucht (vielleicht stimmt es ja auch)... und heute Nacht hat sie nicht nur gegessen, sonder hat sich zu uns ins Bett hingelegt und schnurrte so viel sie nur konnte...
Heute morgen erkundigt sie noch die Wohnung aber scheint das Schlafzimmer zu lieben.
Wir sind sehr beruhigt, dass wir sie streicheln dürfen... und wir haben den Eindruck, dass sie es sogar genießt (vielleicht genau so viel wie wir es tun?) und wir sind vor allem beruhigt, dass sie gegessen hat... mit dem Trinken üben wir es noch Visage.
Ein kleines bisschen ängstlich ist sie sicherlich noch, aber nicht gegenüber uns...
Wir finden, dass sie es sehr gut macht, und freuen uns wirklich sehr, sie bei uns zu haben...
Noch haben wir kein Bild gemacht, aber bald sind die erste Bilder da... und sie bekommen Sie auf jeden Fall!

Vielen vielen Dank, dass Sie uns die Biloute gebracht haben...

Bis zum nächsten Mal !

Biloute, Joan und Ndriana.



09.11.2010 Merlin

Hallo!

Zuerst: wir möchten gerne einen Kalender bestellen, das DIN A4 Modell für 14 Euro.

Von Merlin gibt es gute und schlechte Nachrichten. Er hat sich prächtig entwickelt, er hat ein bisschen zugenommen, aber wir passen auf, dass er nicht zu dick wird. Er frisst alles, was man ihm gibt, und was er klauen kann. Er schläft viel, aber abends dreht er dann auf und will spielen. Meine Arme sind die ganze Zeit zerkratzt, und ein paar Spielzeuge hat er auch schon zerstört. Manchmal geht es mit ihm durch, er hat mich schon ein paar mal gebissen, einmal hat es sich sogar entzündet, aber wir gewöhnen ihm das langsam ab.

Er ist ein richtiger kleiner Kobold geworden, besonders die Küche hat es ihm angetan (wahrscheinlich, weil er da normalerweise nicht rein darf). Er klaut dann leere Futterschälchen aus dem Müll, oder spaziert auf die Spüle und leckt Teller ab. Egal ob Nudelsoße, Kürbiscurry, oder vegetarisches Gulasch: wenn man es "findet", schmeckt anscheinend alles... Wasserhähne sind übrigens ganz toll, er versucht den Wasserstrahl zu fangen, und schaut dann immer sehr nachdenklich, wenn er nur nasse Pfoten bekommt.

Er ist sehr zutraulich, und gar nicht mehr scheu. Er kommt nachts in unser Bett, und lässt sich auch gerne auf den Arm nehmen usw. Ansonsten sitzt er gerne auf allen möglichen Fensterbrettern und beobachtet Vögel oder Fußgänger. Am Anfang hat er sich lustigerweise nicht auf den Balkon getraut, aber vielleicht war es ihm auch einfach nur zu heiß draußen.

Leider macht er uns nicht nur Freude. Er fängt immer noch in aller Frühe an zu krähen und zu maunzen, wenn er Hunger bekommt. Wir können aber abends kein Trockenfutter hinstellen, das hätten er und Bragi nach spätestens einer Stunde verputzt. Im Sommer hat er angefangen, nachts auf unser Sofa zu pinkeln - auch wenn wir die ganze Nacht da waren, teilweise hat er es sogar versucht, wenn ich direkt daneben am Computer saß. Wir haben alle Tricks probiert: Plastikfolie, Duftspray, Futternapf auf dem Sofa, zweites Katzenklo... es hat nichts geholfen, wir müssen jetzt nachts das Wohnzimmer zumachen. Vielleicht wird das noch besser.

Mit Bragi versteht er sich leider auch nicht so gut. Wenn Merlin aufdreht, will er halt spielen und toben, und Bragi hat dafür überhaupt keine Nerven. Wenn Merlin ihn dann triezt, wird Bragi natürlich sauer. Inzwischen sind sie schon zweimal richtig  böse aneinander geraten. Bragi will nicht klein beigeben, aber dadurch dass er nur noch drei Beine hat, ist er natürlich unterlegen. Das merkt Merlin, und lässt dann auch nicht locker. Aber die beiden sind ja auch erst ein paar Monate zusammen, hoffentlich wird das noch.

Das Bild im Anhang zeigt Merlin, wie er mit einem Duftkissen mit Baldrian spielt. Da war er mal richtig begeistert, davon konnte er nicht genug bekommen.

Schöne Grüße aus Schwabach von
Philipp, Sabine, Merlin und Bragi



07.11.2010 Bericht von Toffe und Fee unseren Schokoladenkatzen !

Hallo Ihr Lieben:
die meisten von euch kennen die Geschichte von dem kleinen Toffi und der Fee (wurde für eine tafel schokolade im Internet angeboten)  und das  es mir (marion jakel , schwester von ilona :-))zu dem Zeitpunkt schweinemäßig schlecht ging und wie dann die zwéi dann durch die Vermittlung von Ilona zu mir kamen :-))
Ich denke, viele wissen auch noch, wie oft ich gejammert habe, weil Toffi so was von ungeschickt war, dass ich oft dachte, er wäre behindert :-((
Iloan hat mich aufgebaut, und meinte: Jungs sind oft hinterher in ihrer Entwicklung, das legt sich mit der Zeit.
V iele von euch wissen bestimmt auch wiiiiiiiiiiie  oft ich gejammert habe, dass Minka die Kleinen einfach zum Kotzen (sorry, )findet
Wiiiiiiiie oft  ich gedacht habe, ich kann die zwei (Toffi und Fee) nicht behalten, weil sie sich einfach nicht benehmen können und wirklich die Großen, besonders Minka zanken.(---mit dem Schwanz spielen, wenn man auf dem Katzenklo sitzt, ist dabei das kleinste Problem :-)!!
So jetzt sind  2   1/2 Jahre vergangen---- für  mich sind meine Katzen mein Lebensfreude  und mein Lebensinhalt, aber  für Minka ist das immer noch abundzu ganz schon doof, aber  wenn man
--gemeinsamer Ausblick :-))  und Sonne geniessen :-))  kann, dann kann man schon mal vergessen, dass man sich eigentlich nicht ausstehen kann (Toffi und Minka  und an der Seite links Fee!!
--Oder  man kuschelt sich zusammen  :-))  Toffi  quetschte sich voll dazwischen :-))(Fee und Mikasch lagen zuerst auf dem Sessel,  Toffi wollte dazu und quetschte sich mit seinem dicken Hintern dazwischen)
---"wir bekamen eine Maus (aus Ton ) geschenkt  und mußten sie erst mal erkunden :-)) und inspizieren :;-))
--Stinkekissen sind  lecker :-)) auch für Fee:-))










18.08.2010

Hallo,

ich bin`s der Trollli. Das heißt, jetzt heiße ich Paco, denn mein neues Frauchen hat sich gedacht da ich ja ein Spanier bin brauche ich auch einen spanischen Namen

Nach langer Fahrt sind wir gut angekommen. Endlich! 5 Minuten vor Geisenheim bin ich plötzlich sehr unruhig geworden. Da half auch kein gutes Zureden mehr ich musste mal. War mir ziemlich unangenehm aber ich habe trotzdem ins Körbchen gekackt. Sorry! Wow hat das gestunken aber wir waren ja dann auch gleich zuhause.

 

Oben an der Wohnungstür habe ich dann mein Frauchen gleich mächtig ins Schwitzen gebracht, denn kaum hatte sie die Tür aufgeschlossen, fiel einfach meine Tür der Transportbox ab (war anscheinend nicht richtig verschossen) und ich bin raus geschossen und habe mitten im Treppenhaus gestanden. Aber ich konnte mich nicht entscheiden welchen Weg ich zuerst nehmen soll. Bevor ich mich denn entschloss hatte mich mein Frauchen auch schon wieder eingefangen und gab mir einen Schubs in die Wohnung.

 

Und schon stand ich einer schwarzen Schönheit gegenüber die mich mit ganz großen Augen anstarrte. Sie kam auf mich zu und schnupperte an mir. Ich glaube, die hat viel mehr Angst vor mir als ich vor ihr. Na ja im Moment jagt sie mich noch  ganz schön durch die Gegend und faucht und spuckt Gift und Galle. Aber ich bin ganz schön frech und verkrümele mich erst mal. Die beruhigt sich schon wieder, denn mich wird sie nicht mehr los.

 

Habe dann erst mal die Wohnung und den Balkon inspiziert. (während mein Frauchen den Transportkorb sauber machte und das Handtuch einweichte).  Ach ja, da ist mir doch noch so ein kleines Missgeschick passiert. Obwohl ich gleich die Toilette gezeigt bekommen habe, habe ich vor lauter Aufregung erst mal gegen die Couch gepullert. Das fand mein Frauchen gar nicht so witzig. Geschimpft hat sie nicht, hat mir aber gleich erklärt, das man das nicht macht.

 

Frech wie ich bin habe ich mich dann erst mal ordentlich gestärkt. Selbstverständlich habe ich nicht nur meinen Futternapf leer gemacht sondern den von Julchen gleich mit. Vielleicht ist sie deshalb so zickig zu mir. Ha Ha.

 

Habe dann als ich auf dem Balkon lag ein tolles Baldriankissen bekommen und die Welt war wieder in Ordnung. Werde die nächsten Tage mit Julchen ein 4 Augen-Gespräch führen und dann wird alles gut.

 

Vielen Dank an meine Pflegestellenmutti!! Ich melde mich bald wieder.

 

Hallo hier ist das“ Frauchen“,

der kleine Paco ist ja wirklich zuckersüß. Ich denke er wird sich in den nächsten Tagen gut einleben. Angst hat er auf jeden Fall keine. Da wird sich meine kleine Zicke die Zähne dran ausbeißen. Schicke schon mal die ersten Fotos mit und verspreche das ich mich auf jeden Fall wieder melde und Euch auf dem Laufenden halte.

 

Ganz liebe Grüße

Petra

 






21.09.2009 Bericht von Astor



Liebe Sternenfrauen,

erinnert Ihr Euch noch an den schönen, alten Astor? Jetzt ist fast ein Jahr vergangen, seit er zu mir kam. Deshalb möchte ich Euch kurz von ihm berichten.
Wir haben eine gute Zeit zusammen, sind ein richtiges Team geworden (vor allem nach Kyras Tod im März, wir vermissen sie beide sehr). Nachdem Astor am Anfang ja ziemlich Schwierigkeiten gemacht hat, hat er sich mittlerweile an das Leben hier gut gewöhnt. Man kann ihn sogar mit ins Restaurant nehmen! Er ist noch fit, läuft jeden Abend mit mir die große Waldrunde und ist zu Hause mit einem Plätzchen auf dem Sofa sehr zufrieden. Im Juni und jetzt im September war ich mit ihm in Belgien an der Nordsee, und das hat er sichtlich genossen. Ein paar Bilder schicke ich Euch. Der andere Hund ist seine belgische Freundin (hier in Aachen hat er 3, die er auch eifersüchtig vor anderen Rüden bewacht).
Insgesamt habe ich es nicht eine Sekunde bereut, ihn zu mir zu holen; er hat mein Leben sehr bereichert - und ich hoffe, dass er das Gleiche von mir denkt ....
Ich hoffe, Euch allen geht es gut.

Ganz liebe Grüße
Carla Wallraff



12.07.2009 Bericht von Toffe und Fee


Tja was ist aus Toffi und Fee geworden:

--------- erst mal schöne, lustige, liebe und liebevolle Katzen.:-):-=))

Aber das erste gemeinsame Jahr war für uns fünf (vier Katzen und Frauchen) nicht nur schön.

Meine beiden Großen(Mikasch und Minka) waren soooooo gar nicht begeistert. Minka hat sich oft aufregen müssen (weil die Kleinen so gar nicht ihren Individualabstand einhielten) und dann auch noch Mikasch belagerten. Besonders doof fand sie die Begeisterung beim Frauchen für die Kleinen und bei den Besuchern.

Als sie aber gemerkt hat, das es viel mehr leckerlies gab , konnte sie sich ein bißchen mit der Situation arrangieren.

Jetzt hat sie sich dran gewöhnt, denn sie hat mitbekommen, dass Frauchen genauso gerne noch mit ihr schmust!!

Nur nachts das Bett teilen, ist immer noch nicht ihr Ding. :-((

Für mich (das Frauchen) war es auch nicht immer so einfach, Toffi war am Anfang sehr "zurück", was er allerdings schnell aufholte, und allen möglichen Blödsinn angestellt hat, den ihr euch nur vorstellen könnt.

Aber

----- trotz herunterschmeißen des laptops und eine Riesenkratzer im neuen Laminat,

------trotz kilometerlange, endlose Fellbergen auf dem Fußboden(Laminat und Fliesen eignen sich für das Entstehen von Fellbergen besonders!!) und Fusseln überall-!!! wirklich überall!!

(hoffentlich liest das keiner meine Freunde, die kommen ja nicht mehr zu Besuch :-(((!

-----trotz mehrere schmerzhafter Kratzer auf dem Rücken, Beine und sonst wo!

-----trotz nächtliches Aufwachen bedingt durch "nachtaktive katzen" was heißt: sie toben rücksichtslos über dein Bett

-----trotz "Butter von meinem Brot klauen", während ich nur mal eben Kaffee nachschenken will

----liebe ich sie!Und zwar so richtig doole!!!!!!Das freundliche Begrüßen an der Türe, das Schnurren auf dem Schoß, das durch die Wohnung toben ,wie bekloppt, das jeck sein auf Leckerlies, das zusammenkuscheln und die nächtlichen Kuschelattake, lassen mich Vieles vergessen und glaubt mir, ich muß im Moment Vieles und oft vergessen können!

Diese Katzen, jeder für sich auf seine Art, sind die beste Therapeuten!!! und lassen mich jeden morgen aufstehen und gern nach hause kommen.

Aber glaubt nicht, sie würden keinen Mist mehr machen.

Aber was wäre das Leben ohne Katzen, die Mist machen:ich hätte ja nicht mehr zuberichten:

Und ich halte es gerne nach dem Motto von Ralf Schmitz (Komiker und Katzenliebhaber):

ein Leben ohne Katze ist sinnlos.

-----------------also los ich hoffe, es gibt gaaaaaaanz viele Menschen, die ihrem Leben einen Sinn geben wollen:-) ---Ilona, meine Schwester und Katzenliebhaberin hat im Moment viele zauberhafte Sinngeber bei sich auf ihrer Pflegestelle (s.homepage unter:Dschungelbuch)

So ganz liebe Grüße

Marion Jakel

P.s:: hab noch was ganz Wichtiges vergessen: Fee meckert mich super an, wenn ich zu laut Hausarbeiten erledige, besonders das Ausräumen der Spülmaschine stört sie. Liebe Fee, ich hab grad keinen , der das für uns erledigt, aber ich suche intensiv!!

Also wer möchte meine Hausarbeit erledigen und dabei von meiner kleinen Katzen angemeckert werden, der meldet sich bitte bei mir :-))




03.07.2009 Bericht von Leo und Lisha


Liebe Frau Engels,

irgendwie kommen wir vor lauter spielen und schmusen mit unserem
Familienzuwachs nicht wirklich zum Fotografieren ;-)) Gerade wenn die zwei in Aktion sind, ist es schwierig ein nicht verwackeltes Foto zu bekommen und Lisha ist sowieso so schwer zu erkennen. Aber ein paar Fotos haben wir und die wollten wir Ihnen auch nicht vorenthalten. Die zwei haben sich sehr gut eingelebt. Schlafen tun sie hauptsächlich im Bett meiner Tochter, Leo weckt mich morgens immer gegen 5:00 und nachdem wir ausgiebig geschmust haben, erscheint dann auch Lisha
und verlangt nach Futter. Ich hab hier so einiges durchprobiert, gegessen haben sie alles aber bei manchen hatten sie dann
Durchfall. Aber nun haben wir uns auf eine Marke festgelegt
und die zwei wachsen und gedeihen. Wir haben es auf keinen Fall
bereut, die zwei in unserer Familie aufzunehmen. Sie sind eine absolute Bereicherung. Ich wünsche Ihnen nun erstmal viel Erfolg bei der Vermittlung der Dschungelbande.

Bis bald

Claudia, Julian & Sophie Nixdorf
mit Leo & Lisha


21.06 Bericht von ehemals Tric jetzt Luna

hallo ich bins silvia und unsere erste nacht war schlaflos aber nicht luna 
die ist sehr lieb sondern wegen jambo der hat die erste nacht nur miaut
und hatte angst vor luna . aber jetzt schon ist alles schon als wenn sie
immer hier gewesen wäre . jambo guckt zwar noch sehr iritiert wenn sie
auf ihn zu geht und ihn anschnuppert und spielen will aber er hat
schnell verstanden das sie jetzt dazu gehört. nikola ist ganz relaxt und
hat sie heute sogar im vorbei gehen angeschmust
total süß und melody schaut nir komisch was sich denn da so bewegt
aber ist noch unsicher und vorsichtig. es klappt alles super und luna ist
so toll wir können es kaum glauben wie groß sich die doch noch
so kleine benimmt . sie hat schon iheren
schlafplatz ausgesucht und zwar wie auf dem bild zu sehen in der
felldecke auf der couch und sie geht ganz toll aufs klo und auch ganz
selbstsicher fressen auch wenn jemand von den großen frießt die
lassen ihr dann auch den vortritt. heute morgen
hat sie sich d ie krallen am katzenbaum gewetzt und die spielstunde
haben wir in den garten verlegt und das ist für sie echt ein highlight
sie hat da so viel spaß . an sonsten schmust sie viel mit uns und frisst
sehr gerne . sie ist ein echtes liebchen und wir sind glücklich sie zu
haben . so ich werde mich nächste woche nochmal
melden und schicke noch ein paar bilder wenn sie möchten .
bis dann familie todemann
-- 



21.06.2009
Bericht von ehemals Matze jetze Maya unserem Senior



Hallo ilona, da habe ich doch eben tatsächlich den Fehler gemacht und habe auf deiner HP
gestöbert, boah, das sind ja wieder so viele süße Mäuse zu vermitteln, die Minis
sind ja sowas von goldig ... Sehe, das die Geschwister von Maja auch noch ein Zuhause suchen, wenn
ich nur das nötige Geld für die Schutzgebühr hätte würde ich sie glatt nehmen !!!
Wenn ich daran denke, das Maja so anspruchslos und unkompliziert ist !
Sie frißt nicht besonders viel und will nur ein kuscheliges Plätzchen zum schlafen
und ihre Kuschelstunden, mehr verlangt sie gar nicht. Sie entwickelt sich prächtig und ist richig hübsch und ansehnlich geworden -
ich bereue es kein Sekunde, sie geholt zu haben, sie ist eine wirkliche
Bereicherung in meinem Leben. Wenn ich nur mal 5 Minuten weg bin
begrüßt sie mich mit einem freudigen Maunzen, als hätte sie mich ewig nicht
gesehen. Wenn sie nicht schläft, sucht sie immer meine Nähe und streicht mir
um die Beine. Sie ist einfach nur wahnsinnig liebenswert und sooooo eine Schmuserin !
Gerade liegt sie hier in meinem Schreibtischstuhl direkt hinter mir und
ich muss ganz zur Kante vorrutschen, das wir beide Platz haben - sooooo schön ! Mit Teddy spielt sie jagen, dann hetzen die beiden sich durch die ganze
Wohnung das man lachen muss, wenn Maja im Galopp hier durchfegt !
Die beiden mögen sich inzwischen sehr gerne, naseln oft und respektieen
sich gegenseitig, fressen gemeinsam aus eine Schüssel - alles total
unproblematisch ! Du siehst, es könnte besser gar nicht sein. Du kannst meine Schwärmereien gerne mal in deinem Notfellchen
Forum veröffentlichen *grins* ich glaube, die Leute wissen gar nicht,
wie toll so eine ältere Katze ist und was ihnen entgeht !!! Martina hatte schon recht, als sie mir von ihrer Seniorin vorgeschwärmt hat -
ich kann jeden einzelnen Punkt bestätigen !!! So, wollte nur mal wieder was von mir hören lassen und dir neues von meinem
süßen Schatz berichten. Ich wünsche mir so sehr, das Elli und Joel auch so ein Glück haben könnten !
Ich drücke mal ganz fest die Daumen und schicke den beiden ein paar ganz liebe
und aufmunternde Knuddler rüber ! Liebe Grüße Kerstin

28.04.2009

Bericht von Shila

Hallo Frau Castellanos, Hallo Ilona,

endlich haben meine neuen Dosenöffner es mal geschafft, ihren Fotoapparat mit auf einen unserer täglichen Ausflüge zu nehmen. Darf ich mich vorstellen: Shila, die Bergziege; Shila, die schnellste Maus von Leverkusen (aber mein Tom hat ja gerufen, da flitzŽich doch mal schnell und schaue, ob ich ein paar Streicheleinheiten abholen kann) und Shila, das schönste Model auf der Wupperwiese.

Meine neue Familie habe ich ganz schön um die Pfote gewickelt - die verzeihen mir sogar, dass ich manchmal immer noch undicht bin (ich hab das einfach noch nicht ganz unter Kontrolle, sorry) und dass ich die Türe ganz fürchterlich zerkratzt habe (haben die mich doch einfach alleine gelassen und vergessen, mir meinen Leckerchen-Ball neu aufzufüllen, ts ts).

Aber Sabine sagt, in allen anderen Punkten mache ich ganz große Fortschritte, und wenn ich lieb blinzele, können die beiden halt nicht mehr böse sein.

Neue Hunde-Freunde habe ich auch schon gefunden: Monty und Luna, die beiden Bordercollies, und Charly und Alice, den Husky-Schäfer und die Labbi-Hündin. Mit denen kann man super spazieren gehen (und der Charly muss sogar öfter an die Schleppleine als ich, hihi), und da ist noch Maxi, der hübsche Mischling aus der Hundeschule, der so schüchtern ist und nur mit mir spielen will, vor den anderen hat er Angst.

So, ich muss jetzt unbedingt noch ein bißchen kuscheln gehen. Ich melde mich bestimmt bald wieder. Und danke nochmal, dass Ihr mich aus diesem doofen Betonzwinger und der Isolierhaft befreit habt!

Liebe Grüße

Eure Shila








26.04 Bericht von Lola jetzt Milka und Leonie jetzt Ronja:

huhu,
 
ich wollte dir mal den Stand der Dinge melden *lach*
 
Die Fahrt gestern war eine harte Nummer, zuerst waren sie natürlich sehr ängstlich und aufgeregt, haben zwar neugierig herumgeschaut, dabei aber gemauzt bis man dachte, die nur noch ein leises krächzen kam. Irgendwann haben sie dann verstanden, das ihnen nichts passiert und sie haben fast die ganze Fahrt über geschlummert. Und vielleicht war genau das der Fehler (; eine Stunde vor ihrem neuen Zuhause, wachten sie auf, total ausgeschlafen und voller Spieltrieb und Energie. Sie spielten ein wenig miteinander und versuchten sich das Handtuch von meinen Schoss in die Box reinzuziehen. Daran verloren sie jedoch sehr schnell das Interesse und fingen an so laut zu schreien, das wir glaubten einen Tinitus zu bekommen, quetschten sich gegen das Gitter und streckten ihre Pfoten so weit wie möglich dadurch. Das schlimmste war, es war kein klägliches Schreien, sondern ein mehr als vorwurfsvolles, was uns ein wahnsinnig zu einem wahnsinnig schlechten Gewissen trieb und wir schon die Minuten bis zur Ankunft zählten. 
Kaum waren wir da, wurde die Box aufgerissen und die beiden kamen rausgestürmt. Ich hatte erwartet, das sie noch sehr ängstlich rumschleichen würden, aber im Gegenteil, sie sprangen rum, spielten, verschlangen ihr Futter und hielten uns somit noch bis knapp ein Uhr wach. Das war nicht gerade wenig Svens Schuld, der es einfach nicht lassen konnte, sie zum spielen zu animieren und sie zu fotografieren. Dabei sind echt die schrägsten Fotos entstanden, die ich dir bald auch noch schicken werde :)
Unser Tag begann heute morgen schon um 04:50. Die waren auf einmal so lebendig, da war an weiterschlafen nicht mehr zu denken. Gegen Mittag kuschelten wir uns dann alle vier ins Bett und schliefen noch einmal locker 3 Stunden durch, bis Lola dann auf mir rumhopste. Ich wollte weiterschlafen, aber Sven war wieder in seiner Welt und fing an, mit ihnen zu spielen.
Ich muss schon fast eifersüchtig auf die beiden sein, sie werden von ihm begeistert beobachtet, gekrault und beschäftigt *hehe*
Wenn die beiden gestreichelt werden, laufen sie auf einmal im Kreis und mauzen und schnurren :)
Am besten fand ich, wie Leonie sich gerade ihr Popo geputzt hat, dann aufstand um Sven die Nase abzulecken. Er tat zuerst ganz cool, als würde ihm das nichts ausmachen und ging sich dann die Nase schrubben :D
Die beiden fühlen sich hier jedenfalls pudelwohl, vom ersten Moment an Zuhause und geniessen es, von vorne bis hinten verwöhnt zu werden *g*
 
soweit, sogut
 
Alles Liebe :)
 
Agnieszka & Sven




17.04 Weitere Bericht von ehemals Sarah und Marc :

Hallo, Frau Engels
-- und eine weitere Woche ist vergangen
die 2 M´s werden langsam mutig
sie erwarten mich jetzt schon im Flur, wenn ich nach Hause komme und manchmal sitzt Mia schon morgends auf der Fensterbank, beobachtet, wie ich wegfahre ...
.. und ich hab´ irgendwie das Gefühl, sie grinst -
so nach dem Motto, hi, sie ist weg und jetzt gehört die Wohnung uns !!!!!
ich würde ja zu gerne wissen, was die 2 machen, wenn ich weg bin
ok, eine Pflanze haben sie umgetopft, - die war eh schon überfällig !
aber, sonst, ich kann eigentlich nur an der veränderten Lage der "Spielzeuge" sehen, dass sie auch tagsüber aktiv waren
abends ist dann eben "Spielstunde",
ich hab´ meinen ersten "Kratzer"  bekommen .
mein Fuß stand Marco einfach im Weg, er konnte nicht mehr abbremsen ...
es ist einfach klasse, wie die 2 rumtoben
die ersten "Balkon-Versuche " haben wir auch unternommen - noch ist Skepsis angesagt
schon wieder neue Geräusche, Gerüche ...
also eher Flucht in die sichere Wohnung, nach 5 Min.der nächste Versuch, ........
na ja, ist im Moment eh nicht das Thema, viel zu nass !!
bis bald
lG




Bericht von Sarah und Marc:
 

Hallo, Frau Engels
 
1 Woche M+M !
1. Bericht !
 
die Mäuse haben sich schon gut eingelebt, sie fangen an, die Wohnung nach IHREN Vorstellungen umzugestalten
 
sie sind immer noch ziemlich ängstlich bei jedem Geräusch, daß im Treppenhaus ist
egal, ob jemand die Treppe ´rauf  oder ´runter geht,
"- Hilfe, da kommt jemand !"
und sofort Flucht, allerdings nicht mehr unters Bett,  "nur" noch hinter die Couch
 
keine Ahnung, warum sie so viel Angst vor Menschen haben ..
aber, das kriegen wir auch noch hin
 
ansonsten ist abends " Spielzeit" -
die berühmten 5 Min. dauern dann auch schon mal ´ne Stunde ....
dann toben die 2 durch die Bude, daß ich manchmal schon Angst habe, ob sie noch die Kurve kriegen,
 
meine unteren Mitmieter werden mich wohl bald fragen, ob ich mit ein Pferd angeschafft habe ...?
immer wieder erstaunlich, wieviel "Krach" Samtpfoten machen könnnen, wenn sie denn aktiv spielen 
 
aber, es ist einfach nur schön !!!
 
und Sie hatten recht, der Kater war der erste, der kuscheln kam,
auch, wenn es noch nur Minuten sind .....
 
 
mit dem Fressverhalten haben wir noch ein bisschen Probleme
Mia "schaufelt" ihr Futter in sekundenschnelle ´rein, da hat Marco gerademal 1/3  geschafft, schon steht Mia vor seinem Teller,
er hört auf zu  fressen und geht ...
also Mia abwehren, Marco wieder an den Teller setzen .......
 
und Krallenschärfen am Kratzbaum, Kratzbrett, Holzleiste o.ä. -
kein Thema !
das macht am Teppich doch viel mehr Spass
und wenn ich dann NEIN sage, sehen sie mich  mit ihren schönen großen Augen an, ...... und machen weiter !
 
na ja, eigentlich wollte ich mir ja eh mal neue Teppiche kaufen ..
 
heute saß Mia zum ersten mal auf der Fensterbank, als ich nach Hause kam, sah sehr interessiert zu, wie ich die Garage öffnete ...
mal sehen, wann sie dieses Geräusch mit mir in Verbindung bringt ...
 
bis demnächst
LG



Bericht von Trouf:

Hallo liebe Ilona,

Trouf hat sich jetzt so langsam bei uns eingelebt. Wir haben uns am Freitag erstmal vor den Bettkasten gesetzt, indem sie sich verkrochen hatte, und haben ihr ruhig zugeredet. Nach ein Paar Minuten kam sie dann auch langsam hervor gekrochen und dann hat sie uns auch gleich mit ihrem feuchten Näschen abgeknutscht. Wir sind sooooo glücklich, dass sie bei uns ist und kümmern uns damit es ihr nie an etwas fehlt und einen bären Kohldampf hat sie :oD Ich habe sie dann auch gleich gestern bei TASSO angemeldet damit wir auf der sicheren Seite sind.

Wir haben gleich mal zwei Bilder für Dich geschossen damit du dir keine Sorgen machen musst. Es geht ihr wirklich gut hier und wie schon gesagt wir geben uns größte Mühe damit das auch immer so bleibt.

Nochmal danke für dein Vertrauen. Wir versuchen auch öfter mal eine Mail zu schreiben. Vielleicht schreibt dir Trouf demnächst ja mal selbst ;oD

Ganz liebe Grüße
Sibylle & Christian








Bericht von Astor:

Ihr lieben Sternenfrauen,

hier sind die ersten Bilder von Eurem Charmeur. Sicher werden noch weitere folgen, die dann auch mal bei schönerem Wetter aufgenommen werden, dann sieht man auch, wie schön Astors Fell glänzt.
Wie die meisten von Euch wissen, geht es Astor gut; er hat den Wald als sein Revier entdeckt und trabt fröhlich drauf los, verschwindet auch schon einmal, kommt allerdings auch immer wieder. Er hat gelernt, dass Jogger und Radfahrer dann doch keine Bedrohung für sein Rudel sind, so dass es Spaß macht, mit ihm und den beiden Ladies den Wald unsicher zu machen. Seine viel gefürchtete Leinenführigkeit ist erheblich besser geworden, wir kommen mittlerweile auch ohne Halti klar.
Ich möchte Euch allen auf diesem Wege noch einmal für Euer großes Engagement für diese wundervollen Geschöpfe danken, die ohne eigenes Verschulden ins Unglück geraten sind. So macht Ihr sie und die Menschen, denen Ihr sie anvertraut, glücklich und zufrieden.
Ich wünsche Euch weiterhin viel Kraft, viel Spaß und viel Erfolg bei allem, was Ihr tut.

Liebe Grüße
Carla
















Bericht von Zora jetzt Micki  18.08.2008


Hallo guten Abend,
Micki wird immer mutiger. Sobald der Kater aus dem Haus geht- macht sie
Hausrundgänge!!!
Sie ist manchesmal sehr zugänglich - dann wieder sehr zurückhaltent.Sie
schläft

[ Besucher-Statistiken *beta* ]