engelstiergeschichten

Hochwasserhilfe

11.06.2013 Eine Idee wurde geboren. Warum nicht auch in Deutschland helfen ? Viele Tierheime hat es bei den Hochwassern arg getroffen, es konnten teilweise nicht alle Tiere gerettet werden, es war alles zerstört . Also habe ich ein wenig gegooglet und bin so auf das Tierheim Merseburg gestossen.

https://www.sputnik.de/tagesupdate/tierheim-merseburg-wir-sind-nicht-optimistisch

Ich wollte ein kleineres Tierheim , weil wir auch ein kleiner Verein sind. Da ich dachte , wir Katzen-Engel kriegen nicht viel zusammen, habe ich Martina, von den Katzenherzen mit ins Boot geholt. Und das schönste , sie wollte mitmachen. Also ein bisschen hin und her überlegt,  und los ging es mit einer riesen Facebook Veranstaltung :

 

 

Der Verein Katzenhilfe Kateznherzen e.V. und der Verein Katzen-Engel e.V. haben sich zu einem Gemeinschaftsprojekt zusammengeschlossen.
Wir möchten in dem Hochwassergebiet ein Tierheim unterstützen, welches arg betroffen ist. Wir haben uns gezielt ein kleines Tierheim ausgesucht, denn die großen Tierheime erfahren genug Hilfe, wie wir durch einige Internetrecherchen herausgefunden haben.

So ist die Wahl auf das Tierheim Merseburg gefallen. Leider ist sogar die Internetseite durch das Hochwasser derzeit auch nicht aktiv: http://www.tierschutzverein-merseburg.de; denn das Tierheim ist wirklich im wahrsten Sinne des Wortes abgesoffen. Das Gebäude steht noch immer unter Wasser und bisher konnten nicht einmal alle Tiere evakuiert werden.

Das Tierheim hat NICHTS mehr und fängt fast bei Null wieder an .

Daher startet am 29.06.2013 eine Spendenfahrt.

Wir sammeln Sachspenden aber auch Geldspenden
An Sachspenden wird alles benötigt, z.B.:
- Futter (Hunde, Katzen, Kleintiere), am besten Trockenfutter
- Hundenäpfe
- Körbchen in allen Größen
- Transportboxen in allen Größen
- Nagerfutter und Zubehör
- Leinen, Halsbänder, Spielzeug
- Desinfektionsmittel, Putzmittel

etc. etc. alles rund um Hund, Katze, Nager

Schaut einfach mal nach, was Eure Tiere nicht mehr brauchen.

Ihr könnt die Sachspenden abgeben /schicken an
Ilona Engels
Flach-Fengler-Str. 92
50389 Wesseling
(kann auch einfach vor die Tür gestellt werden , da kommt nichts weg)

oder

Martina Schmidt
Hauptstraße 30
65239 Massenheim

(leider nur kleine Mengen, da kaum Platz zum Lagern vorhanden ist)


Ihr könnt auch Sachen über Zooplus schicken lassen

Bitte über die Links der Vereine gehen, entweder http://www.katzenherzen.de/  (auf der Eingangsseite)  oder
http://katzen-engel.de/2.html  (etwas runter scrollen; auf der Mitte der Seite findet Ihr den Zooplus-Link.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir derzeit nicht in der Lage sind, die Sachspenden bei Euch persönlich abzuholen, denn neben der Aktion läuft unser "normaler" Alltag ja auch weiter.


Geldspenden bitte auf das Konto

Katzenherzen e.V.
KTO 82 134 200
BLZ 510 800 60
(ComBa Wiesbaden)

oder

Katzen-Engel e.V.
Kto: 3432 6010
BLZ: 371 612 89
VR Bank Rhein Erft eG

IBAN DE3137 1612 8900 3432 6010
Bic GENO DED 1BRH

VERWENDUNGSZWECK : MERSEBURG

Eure Spenden kommen eins zu eins bei den Betroffenen an. Wie immer wird es einen Bericht und viele Bilder geben

Vielen Dank

Eure
Martina und Ilona


14.06.2013 Nachdem nun die ersten Spenden angekündigt waren , unter anderem 100 kg Hundefutter , bekam ich etwas Panik . Ich habe kurz mit Burga gesprochen , weil wir brauchten einen Lagerplatz. Burga konnte ihren Chef, die Firma Seidel, dafür gewinnen. An dieser Stelle einen riesen Dank an die Firma Seidel !

Nun war ich etwas beruhigter, wir hatten einen gesammelten Platz, wo wir die Sachen lagern konnten.

 

15.06.2013 
Die ersten Sach- und Geldspenden treffen ein.

Wir sind ganz gespannt, wie groß das Auto sein muss, mit dem es nach Merseburg geht.

 


2 Stunden später sah es schon so aus :

 

Montags wurden die ersten Spenden in unser Lager geschafft

17.06.2013 Unsere Pflegestelle Yasmin G. hatte sich bei Purina um eine Futterspende beworben und wir haben drei Paletten Futter zugesagt bekommen, die wir in Köln, am Lager , abholen konnten.

O.K. also der Plan, mit einem Auto zu fahren schwand gerade. Es musste ein weiteres Auto her .

18.06.2013 Kurzerhand bin ich in die öffentliche Bürgermeister Sprechstunde gegangen und habe dort mal nett, nach einem Auto angefragt. Nicht mal 24 std. später hatten, wir einen Wagen, der freiwilligen Feuerwehr und einen Fahrer der freiwilligen Feuerwehr . An dieser Stelle einen riesen Dank an die Stadt Wesseling, die frewillige Feuerwehr und den Fahrer Marco Fischbach


Die Idee war geboren und eine Woche später war schon so irre viel passiert , das es fast unmöglich war das alles zu begreifen. Ich freu mich das so kleine Vereine, wie wir es sind,  soooo eine riesen Aktion zu Stande bringen .

Es musste fürs Catering gesorgt werden, also Mama fragen, ob sie Kartoffelsalat macht :-)


21.06.2013 Neben all den Sachspenden die täglich eintrafen, oder die ich abholen konnte kam heute die Spende von Purina

3 Paletten Futter


An dieser Stelle einen riesen Dank an Erika und Wolfgang, die das Futter in Köln abgeholt haben, um es dann nach Sechtem, in "unser Lager " zu bringen .


Ausladen in Sechtem :


 

 

Es wurde mehr und mehr und mehr


 

Mitlerweilen waren schon drei Autos geplant und ein Anhänger . Einfach nur total irre was da ablief.

Endlich war es soweit:
Am 29.06. um 6.00 Uhr morgens ging es los.
Unsere 1. Vorsitzende Ilona, Martina von dem Verein Katzenhilfe Katzenherzen und Erika, eine unserer Pflegestellen bildeten den Geleitschutz für die drei Fahrer, Ralf, Marco und Frank, die sich zur Verfügung gestellt hatten, den Spendenkonvoi von Wesseling nach Merseburg zu chauffieren.

 

 

Doch zuerst wurde in Halle/Saale Zwischenstation eingelegt, weil im dortigen Tierheim alle Katzen aus Merseburg untergekommen waren. Da sich die Aufräum- und Renovierungsarbeiten im Tierheim Merseburg noch länger hinziehen werden, sollen sämtliche Katzen auch erst einmal in Halle bleiben. Das Tierheim Merseburg war somit "katzen-frei".

 

Daher wurden fast alle Sachspenden für Katzen im Tierheim Halle abgegeben. So kamen die Merseburger Katzen sogar eher als die Hunde in den Genuss der Spenden. Die Merseburger Hunde mussten noch zwei Stündchen länger warten.

 

Inzwischen werden vom Tierheim Merseburg wieder wilde, frei-lebende Katzen gefüttert. Aus diesem Grund wurde ein kleinerer Teil der Sachspenden für Katzen auch mit nach Merseburg genommen.

 

 

 

Nach einem Stärkungskaffee ging es gleich weiter gen Merseburg.
Hier wurde unser Konvoi schon erwartet und die Freude über die riesige Spendenmenge und -vielfalt war immens. Schnell ging es auch hier ans Ausladen.

 

 

Dann gab es eine kleine Führung, auch um die Notsituation des Tierheims deutlich zu machen.

 

So sah bzw. sieht es dort noch immer aus:

 

 

...und dies sind Bilder kurz vor der Evakuierung Anfang Juni:

 

 

 

Beim Rundgang durch das Tierheim - das übrigens ehrenamtlich betrieben wird, d.h. sowohl der Tierheimleiter, seine Tochter Julia als Vermittlerin und alle andere Helfer haben Berufe und Jobs, denen sie nachgehen müssen - wurde schnell deutlich, dass die Rudelhaltung ihren Schützlingen auch gerade nach der Ausnahmesituation "Hochwasser" hilft über die Erlebnisse hinweg zu kommen.

 

 

Julia freute sich sehr über das ihr zur Verfügung gestellte gespendete I-Phone. 

 

Dann ging es wieder Richtung Köln. Es war ein langer Tag mit vielen Eindrücken, die bei jedem Beteiligten bestimmt noch eine Weile anhalten werden.

 

Noch einmal möchten wir uns bei jedem einzelnen Spender bedanken. In keinster Weise wurde mit diesen Mengen bzw. Umfang gerechnet.
Wir können aber mit gutem Gewissen sagen, dass jedes einzelne Spendenteil seiner Bestimmung zugekommen ist.


Ein ganz besonderen Dank geht an die Stadt Wesseling und die freiwillige Feuerwehr Wesseling, dass sie uns ein Auto (mit Fahrer) zur Verfügung gestellt haben sowie der Firma Rheinische Konservenfabrik Georg Seidel, dass uns eine Lagermöglichkeit zur Verfügung gestellt wurde - wo hätten wir die ganzen Spendensachen unterbringen sollen?
Weiterhin der Firma Obst und Gemüse Wallburger, die uns ebenfalls ein Auto zur Verfügung gestellt hat und der Dachdeckerbetrieb Kauth Dachtechnik, die uns mit dem dritten Auto ausgeholfen haben. Danke!!

Danke an unsere freiwilligen Fahrer: Marco Fischbach, Ralf Gerhards, Frank Bauer, Erika Körner und Martina Schmidt

Heute konnten wir die stolze Summe von 1325,00 EUR an den Tierschutzverein Merseburg-Querfurt e.V. überweisen. Mit dem Spendengeld werden unter anderem einige Reparaturen an den Gebäuden durchgeführt. An einer Stelle ist das Gebäude durch das Hochwasser regelrecht abgesackt. Zäune müssen neu gezogen und die Waschmaschinen repariert werden.




[ Besucher-Statistiken *beta* ]