engelstiergeschichten

Reisebericht Mai 2014

Und wieder war die Zeit schnell vergangen und der Frühjahrsurlaub in Spanien stand an. Die Freude war gross, die Aufregung auch, denn dieses Jahr sollte unser "neuer" Hund, Gancho, mitreisen. Eigentlich hielt ich die Idee früher immer für total schwachsinnig, seinen Hund mit in den Süden zu nehmen, aber Gancho hing sehr an uns und ein Versuch wars mal wert, ob das alles so klappt, mit dem fliegen. Er war kein Hund für die Hundepension also muss er mit und warum sollte Gancho nicht auch Urlaub machen dürfen. Sprecht auf alle Fälle mit Eurem Tierarzt, der Mittelmeerraum verbirgt einige Krankheiten, wie die Leishmaniose oder den Herzwurm. Alles nicht ungefährlich. Wenn also mit Hund in den Süden, schützt Eure Tiere so gut es geht !

Also ging es am 02.05.2014 um 12 Uhr mittags los nach Köln zum Flughafen. Das Auto voll mit Hundebox, Gepäck , uns und Hund


Nochmal schnell ein bisschen lecker Gras futtern


Und schon gings los . Gancho hat das einschecken hervorragend gemeistert, ich war sehr erleichtert und stolz

Nach 2,5 Stunden Flug waren wir schon da

Die Landung hat auch geklappt, nix wie raus aus dem Flieger, den armen Hund abholen. Gancho hat sich sehr gefreut.

Der Mietwagen stand parat und auf gings mit Sack und Pack nach Calpe .

Kurz eingekauft, eingerichtet und erstmal ne Runde gassi gelaufen .Ob er es wieder erkannt hat ?



Samstag morgen aufgewacht, strahlender Sonnenschein, erstmal ein Frühstück auf der Terasse. Herrlich dieses Wetter .

Dann haben wir unsere 6 Zwerge übernommen. Diese wurden vor zwei Tagen beim Tierarzt abgegeben. Nachbarn hatten die kleinen einen ganzen Tag schreien gehört und unweit der kleinen, eine überfahrene Katze entdeckt. Warscheinlich die Mama . Netterweise haben sie die kleinen eingepackt und zum Tierarzt gebracht.Und damit uns nicht langweilig wurde, haben wir die Racker gleich mal übernommen . Süüüßßßßßßßß

 

Gott sei Dank waren sie schon in dem Alter , wo sie selbständig fressen konnten. Lecker Breichen angerührt und los geht die Sauerei

Nach dem Essen (viermal am Tag) sahen die sechs alle lecker aus. Ganchos Job war es dann die Babys zu putzenund wir haben dann noch mal drüber gewischt .


Puuhhh das war ganz schön anstrengend und so hatte er sich Urlaub auch nicht vorgestellt

Feddig

Die erste gassi Runde gings mit dem kleinen Otto . Gancho fand ihn gleich toll, Otto fand Ganchos rüpelhafte Art nicht ganz so toll. Also auf in die Nachbarsbucht , Jürgen hat die Stufen am Strandweg gezählt, es sind 312 insgesammt (hoch und runter )

Diese Falten am Po, zu niedlich . Es stand aber schon fest, Ottos neue Familie , kam am nächsten Sonntag um in abzuholen. Cool ! Es müßte deutlich mehr solche Leute geben

 Unsere Babys wurden immer zwischendurch versorgt, gefüttert und bespasst. Nachts und wenn wir nicht da waren, haben sie in einem Zimmer verbracht und wenn wir zu Hause waren, gings in den Auslauf auf die Terrasse. Eine wirklich lustige sortiererei

Und Gancho hat immer fein aufgepasst


 

Da der Strand rund um Calpe eher aus Buchten besteht und da leider keine Hunde erlaubt sind, sind wir ins 30 km entfernet Denia gefahren. An einen traumhaften breiten weiten und fast leeren Sandstrand .


Wir haben 170 Bilder von Gancho gemacht er ist einfach ein tolles Objekt und toll zu fotografieren . Ich wil hier nicht alle rein stellen, nur ein paar. Wer dennoch lust hat, sich Ganchos Bilder alle anzuschauen, er hat auf Facebook eine eigene Seite:

https://www.facebook.com/Tierheimhund

Gancho hatte ohne Ende spass:

 


Zwischen drin dann wieder die Babys versorgt , so waren die Tage schnell rum. Ein Baby war krank und musste Tabletten nehmen, daher wurde der Zwerg seperat gefüttert und die Tablette drunter gemogelt . Auch im Urlaub lies es sich nicht vermeiden, das ich den dortigen Tierarzt sehr häufig zu Gesicht bekam :-)


Auf einer der nächsten gassi Runden haben wir dann Goofy mitgenommen. Gancho und er haben sich gleich super verstanden. Mit dem konnte man in einer Bucht cool toben, durchs Wasser rennen und die Tante an Goofys Leine hinter rennen sehen .lustig.

Goofy kann Ende Mai endlich sein Heim in der Schweiz beziehen . Freut mich sehr, er ist so ein toller Kerle


Damit Gancho auch mal was alleine machen konnte, sind wir immer mal wieder in die Bucht vor unserer Haustür gegangen um dort im Meer rum zu toben.

Dadurch das dort unten am kleinen Hafen soviel Seetang war, war da eh kein anderer den wir störten. Und wenn : Nix verstehen



 

 

Oder wir haben fleissig Frisbee geübt

So richtig lust hatte er aber nicht , er wollte lieber Fussball spielen

Am Mittwoch den 07.05 haben wir "unseren" Transporteur erwartet, der die Spendensachen und Boxen bringen sollte. Der arme Kerl stand schon seid 5 Uhr vor dem Haus. Ahhh so:-)  O.K.mal flott anziehen und schnell ausgeladen.Bei einer Runde Kaffee noch nett gequatscht . Vielen Dank an der Stelle noch mal an Ralf M. vom Fellexpress!!

Danke an all die fleissigen Spender der tollen Kauartikel !!

Freitag morgen sind wir dann ins städtische Tierheim gefahren um die Spendensachen zu übergeben. Pepe, der Tierheimleiter, hat sich sehr gefreut und die Hunde erst recht. Auf einmal war es gespenstisch still dort

Die Aktion soll weiter geführt werden :

Also wer mag kann gerne noch Kauartikel spenden , wir haben einen zuverlässig Transporteuer gefunden, der die Spendensachen einmal im Monat mit runter nimmt !
Es gibt auch einen Wunschzettel bei Amazon
http://www.amazon.de/registry/wishlist/1OYR1PBKDLL8N/ref=cm_wl_rlist_go_v_C-1_d

oder ihr schickt sie an mich :
Ilona Engels, Flach-Fenglerstr 92, 50389 Wesseling

Dankeeeeeeeeeeeeeeeeee !!!!!


Viele tolle Hunde warten dort wieder auf Ihr Körbchen.

z.B Doggi

Doggi ist ein verspieles tolles Riesenbaby. Er ist ca 2 Jahre alt und ca 70 cm gross. Er hat mit Artgenossen keine Probleme und zu Menschen ist er super freundlich. Kinder sollten standfest sein, da er noch sehr stürmisch ist und noch ein bisschen erzogen werden sollte. Er liebt jede Art von Aufmerksamkeit und Ball spielen . Katzen findet er ein wenig seltsam die werden erstmal angebellt . Wer möchte dem Riesenbaby eine Chance geben. Er ist kastriert geimpft gechippt und negativ getestet

Mitgenommen aus dem Tierheim haben wir Burga und den lieben Suso, der schon drei Jahre dort sitzt und auf sein Heim wartet. Mitgenommen bedeutet, dass die Hunde vom städtischen Tierheim, umzogen in die private Auffangstation von Chefin.

Und als erstes gabs ne Runde gassi und danach ein Fotoshooting :


Burga :

Burga ist eine aufgeschlossene Border Collie Mix Dame, die mit Artgenossen kein Problem hat. Sie ist voller Energie und Power und die neuen Leute sollten sportluich sein und spass haben mit Burga gemeinsame Dinge zu erleben. Frisbee und Co würde ihr sicherlich mächtig spass machen. Sie ist ca 2 Jahre alt und 45 cm gross.

 

Burga haben wir noch am gleichen Tag netten Leuten vorgestellt, die einen zweit Hund suchten. Also zu den Leuten nach Hause, grosses kennen lernen der Hunde auf der Strasse, rein in den Garten. Burga sah den Pool und war auch schon drin. Erstmal abkühlenund genüßlich eine Runde schwimmen . Wer also einen "Schwimmhund"  sucht : Burga ! Leider hat es mit dem zu Hause nämlich nicht geklappt


 

Suso :

Wer hat ein Herz für den lieben Suso. Suso ist ein ca 8 Jahre alter Pointer-Mix. Er kommt ursprünglich aus Spanien, dort hat er drei Jahre im
Tierheim und davor als Kettenhund auf einem Schrottplatz gelebt. Daher muss er noch einiges kennenlernen.

Er lebt derzeit mit einem kastrierten Rüden zusammen, das klappt prima. Auch kann er mit seinem Hundekumpel problemlos alleine bleiben. Im Auto mitfahren
ist auch kein Problem. Suso geht sehr gerne spazieren und hat einen leichten Jagdtrieb, daher sollten in seinem neuen Heim keine Katzen wohnen.
Gegen weitere Artgenossen im neuen Zuhause hat er überhaupt nichts einzuwenden. Da er noch etwas schüchtern und teilweise schreckhaft ist, sollten die Kinder im neuen Heim schon etwas größer sein.

So und damit ihr seht, dass es dort auch Palmen und wunderschöne Blumen gibt, hier mal ein paar andere Bilder :

Gute Nacht :

Nun mal wieder ein paar Zwergen Bilder :

Noch ein paar Gancho Bilder :

Klar sind wir auch zwischen drinn immer ne Runde gassi gelaufen und klar hatten wir auch immer einen Tierheimhund dabei .

Wie z.B den süßen Fumm

Fumm ist ein lustiger mittelgrosser Kerle, der mit Artgenossen keinerlei Probleme hat . Leider weis man über seine Vorgeschichte gar nichts da er gefunden wurde. Er hat viel Energie und möchte noch einiges lernen . Er geht super gerne spazieren und wäre bestimmt ein toller Hund für Frisbee zu spielen . Fumm ist nicht Katzenverträglich ! Welche sportlichen Menschen haben ein nettes Plätzchen für den Rüden


Oder das männliche Gegenstück zu Burga Xato :


Die hübschen Strassenkatzen waren auch irgendwie neu . Aber alle scheu. Die haben uns fast täglich beobachtet :-)

 

Bei der lieben Trisha gab es auch einen neuen Pflegehund

Puschkin :

Puschkin ist ein 12 jähriger Pudelbub, der es bisher nicht so toll in seinem Leben hatte. Bisher hat er bei einem Alkoholiker gelebt, der in seiner Nachbarschaft nicht sehr beliebt war. Daher ist auch erst aufgefallen, dass der Besitzer in der Wohnung verstorben war, als das Gras Meter hoch stand. Puschkin war also drei Monate mit seinem toten Besitzer, in dessen Haus eingesperrt. Nur mit ganz viel Glück konnte er überleben. Er hat alles gefressen und getrunken was dort im Haushalt rum stand. Wein Öl etc . Auch hat er , um zu überleben seinen toten Besitzer bis auf die Knochen abgenagt . Als den Nachbarn dann doch das hohe Gras auffiel, riefen sie die Polizei, die Puschkin und seinen verstorbenen Besitzer fanden. So kam Puschkin zum TSV Calpe und dort auf eine private Pflegestelle, wo er sich sehr wohl fühlt und sich gut eingelebt hat. Er liebt sein Pflegefrauchen sehr .Puschkin würde sich sehr über Paten freuen, die ihn monatlich unterstüzen und seine Futter und Tierarztkosten mittragen würden.

Die Pflegehunde und Trishas eigene Bande musste auch mal durch ein Shooting

Buffy ( Trishas Hund)

 

Breton sucht immer noch ein Heim oder zumindest Paten

 

Unser lustiger Monty sucht ebenfalls noch

Wir sind auch noch mal nach Denia gefahren und haben Suso mitgenommen, damit er nach drei Jahren Tierheim mal was anderes sieht

Der Sand und das gassi waren ja ganz nett, aber das Meer ihhhhh nasse Füsse nee geht gaaaarr nicht

Bei solchen Bildern krieg ich dann Pipi in den Augen

 

Gancho hatte spass ohne Ende

 Dann sind wir noch mit Kira gassi gewesen . Die hübsche Maus hat so traurige Augen. Mit Rüden ist es gar kein Problemen, bei Mädels ist sie wohl was dominant 

 

 

Als wir vom gassi zurück kamen, wurde gerade ein kleiner Hund abgegeben. Soviel ich verstanden habe, durfte der Hund nicht in der Wohnung gehalten werden . Mir tat der Hund soooooo leid, der hat die Welt nicht mehr verstanden.Ich hatte gleich Pipi in den Augen, die ehemaligen Besitzer nicht :-( Naja warscheinlich kann man froh sein, dass sie ihn abgegeben haben und nicht einfach aussetzen  

 

Hier noch drei nicht so schöne Bilder von Shakira und Piquet. Die sind durchs Gitter fotografiert, weil die zwei total Menschenbezogen sind und schmusen und spielen wollen. Leider aber auch an einem hochspringen, wir irre und ich schon genug Striemen an den Armen und Beinen hatte.

Das war unsere Besuchertaube, das auf dem Balkon ein Hund war, war der völlig schnuppe :-)

 Heute morgen schlage ich die Augen auf und was höre ich, es regnet ? Tse tse

Ich dachte wir gehen mal woanders gassi, als immer den Strandweg rechts oder links entlang. Also sind wir runter zum Hafen gefahren und sind dort am Ifach spazieren gewesen. Das heisst wir wollten, weit kamen wir nicht

Denn die netten Möven haben Gancho attakiert . Also eine ist ziemlich dicht über ihm hin weg geflogen. Und da ich auf so eine weitere Attacke gar keine lust hatte, sind wir sofort umgekehrt . Die Möven haben junge und fühlten sich wohl bedroht . O.K. dann nichts wie weg

Ein Ausflugsboot

Eine unschöne Begebenheit hatten wir noch. Die Rudelhaltung ist echt eine super Geschichte, birgt natürlich auch Risiken. Und leider ist Gruppendynamik bei mehreren Hunden nicht zu unterschätzen. Ich habe das erstemal gesehen , wie ganz ernsthaft drei Hunde sich auf einen gestürtzt haben. Nur weil ein Mißverständnis unter der Hundekommunikation statt gefunden hatte. Ein Hund hat den anderen in den Po gezwickt, seine Aufforderung zum spielen, der andere Hunde , sah das aber mal gleich als Angriff, und war gleich auf 180. Dachte sich der andere Hund O.K. nicht spielen, kämpfen auch gut und war auf 360. Und die anderen zwei, die gar nicht gerafft haben worum es ging haben sich gleich mit drauf gestürtzt . Und das war wirklich ne ernste Angelegenheit und ich bin sicher, hätte keiner eingegriffen, die drei hätten den vierten Hund umgebracht. Wir waren alle ziemlich geschockt und der arme Kerl musste erstmal zum Doc , wo wir auch gleich schnell hin gefahren sind. Er musste eine Nacht dort bleiben

Am nächsten Tag haben wir den armen Kerl wiede abholen können und dabei auch gleich noch Podencina (oder so ähnlich )mitgebracht. Sie war eine zeitlang beim Tierarzt, weil sie krank war. Sie ist ein Fundhund, die auch ein Heim sucht

 

 

 Seitdem Suso bei Chefin war haben wir ihn jeden Tag zum gassi geholt und da wir noch eine Box frei hatten kam es , wie es kommen musste, er flog mit nach Hause. Die letzten zwei Tage hatten wir ihn dann schon bei uns, um mal zu schauen, wie das so klappte mit den zweien . Erstes gemeinsames fressen .Klappt !

Kauknochen kauen, klappt !

Gemeinsames gassi gehen . Klappt !

Im Garten sein .Klappt !


Man merkte Gancho deutlich an,  dass er nun nicht so begeistert war , über den zweiten Hund. Er war ziemlich aufgeregt, machte dauernd den Hampelmann und hatte sorge um seinen Prinzen Thron. Das macht alles ziemlich fertig

Mit zwei grossen Hunden zwei grossen Boxen, den sechs Zwergen und uns sind wir am 16.05 aufgebrochen , es ging wieder nach hause. Die zwei Wochen waren tatsächlich schon rum . Ich hatte sorge ob die Hunde so in ihre Box gingen, ob alles klappte etc. Suso war recht gelassen, Gancho ziemlich nervös. Letzendlich wollte Gancho nicht in die Box und es half nur pure Gewalt und Suso ging supi in die Box.

Tschöööööööö Calpe war wie immer schön

 

 In Köln angekommen waren die Hunde schneller draussen als wir am Ausgang sein konnten, beide freuten sich riesig. Die Zwerge wurden schon abgeholt und auf uns wartete Burga und Ralf, denn selbst der Mondeo fasste nicht zwei Hunde und zwei Boxen. Raus auf die Wiese erstmal ankommen und durchatmen . Puhhh aufregend . Ja dann nix wie nach Hause. Die Katzen freuten sich , leider nur kurz. Denn Suso hatte erst Respekt und als die Miezen sich bewegten wollte er hinter her . Was für ein Alptraum der Hund war nicht Katzen verträglich . Willkommen im Chaos Hause Engels . Warum sollte auch mal etwas glatt und einfach laufen

 

Der Urlaub war echt toll, wir hatten super Wetter und haben lecker gegessen, hatten wenig stress und haben es echt genossen. Danke Chefin !

 

 

 

[ Besucher-Statistiken *beta* ]