engelstiergeschichten

Reisebericht Türkei 2010

Am 18.02.2010 machten wir uns gegen 16 Uhr auf den Weg zum Köln Bonner Flughafen. Dank ganz vieler Spender hatten wir einiges mitzuschleppen, nämlich insgesammt 100 kg Gepäck. Futter, Decken, Spielzeug etc, waren an Bord. Vielen Dank an all die lieben Spender !
Und so sah es aus : 






Warten darauf , das unser Flug aufgerufen wird



Nach einem wirklich ruhigen 3 Stunden Flug sind wir in Antalya gelandet. Das Wetter war immer noch gut und wärmer als in Deutschland trotz 23:30 Uhr Ortszeit




Dann kam Nicole uns abholen und wir beluden ihr Auto, ging gerade so alles rein .



Bei Nicole angekommen, trafen wir mit als erstes den kleinen Terrorkrümel von Nicole. Bildschön und echt niedlich. Tombilie , wie auch immer man es schreibt.



Kurz Betten beziehen und La Belle im Bad besuchen. Mitlerweilen war es halb drei und ich hatte beschlossen, die süße La Belle mit in mein Zimmer zu schleppen. La Bella hat Probleme mit den Augen und sie bekommt noch eine Woche Salbe , dann wird sich raus stellen, ob sie sehen kann, oder blind wird. La Belle ist ein so süßes sanftes Wesen, ist total verschmust, saß schon vor mir im Bett und wartete auf mich. Ab ins Bett Decke hoch, La Belle drunter gekrabbelt und hat sich mir an den Hals gekuschelt, so schliefen wir dann ein und ich war gleich verliebt. Ein zauberhaftes Wesen.



Am nächsten morgen hat Nicole das Frühstück für die Hunde zubereitet



Und die kleinen Nuckels ( sie hat sie mit der Hand groß gezogen) können schon fein sitz machen vor dem fressen. Süüüß, gell ??



Nach dem Futtern hatten sie ne menge blödsinn im Kopf



Britta und ich haben dann die Katzen versorgt
Das ist Kunzel, er sucht auch noch ein Heim, total niedlich verschmust und verspielt.
Süßer kleine Kerl ! Einfach nur zum liebhaben , der süße Mann !! 







Das ist Kedi, die am Sonntag ausgereist ist, in ihr neues Heim. Sie ist eine Flugkatze, mit einer Spielangel spielen, ist das größte für sie und sie fliegt hinter her. Klasse die neuen Besitzer werden spaß an ihr haben.
 


Gerda sucht noch ein Heim. Sie ist verschmust und verspielt, wirkte ganz erhaben und war von den anderen Miezen ziemlich angenervt, sie möchte Einzelkatze sein, bei jemandem der zeit hat zum schmusen.
Da wird sich doch wer finden, oder ??


Stubenrein ist sie auch


Belek, ein Traum von Katze bildschön und verschmust. Er ist mit uns nach Deutschland in sein neues Heim geflogen . Toller Kater.





So dann ins nächste Zimmer

Eyes eine blinde rote Katze. Aber es würde niemand merken, das sie blind ist. Sie spielt und tobt wie eine sehende Katze auch. Einfach toll ! Alles was klingelt ist toll und sehr interessant für sie.
Fam B. wartet schon auf sie und sie bekommen eine echt tolle Mieze !



Schau mal Marion was Eyes für einen Spaß hatte an deinen Stinkekissen. Also auch für blinde Miezen geeignet !!

Götz wird auch erwartet. Er hat nie zeit zum kuscheln, will lieber nur spielen.



Und dieses kleine Geschöpf war noch sehr ängstlich. Na kein Wunder , denn sie hat die Hüfte gebrochen und muß operiert werden, wenn sie etwas größer ist.
Wer weis , wie das passiert ist.



Dann ne Runde bei super Wetter in den Garten, Hunde bespaßen und dreckig werden, es hatte morgens geregnet

Britta ist 1,80 "klein", Ares ist größer !



Ich habe lieber mit den kleinen geknutscht



Auch ne süße , frißt aber Leckerchen mit samt Fingern, aua!



Nein die Hunde sollten nicht singen, sondern nur sitz machen . Hat auch geklappt



So dann ging es ab zu Murat in die Praxis, aber erst an Tyra vorbei
Sie ist eine imposante , liebenswürdige, verspielte Dogge ! Sie sucht auch noch ein Heim.
Für echte Doggenfreunde ist das ein echt tolles Tier !!



So , in der Praxis angekommen, hat sich der Wauzi auf die Streicheleinheiten gefreut. Beidseitiger Hüftbruch. Eine Seite ist schon operiert, die andere muß noch operiert werden. Unglaublich was da so alles passiert, aber so sieht der Alltag aus. Und trotzdem sind die Tiere mehr als gut drauf und unendlich dankbar für jede Streicheleinheit.








Murats Praxis Katze



Tja und dann kam King Doley. Der erste Schocker. Sie ist überfahren worden, hat alles hinten kaputt, konnte sich kaum bewegen, robbte aber zu jeder Hand hin , die sich ihm entgegenstreckte. Er will leben , das sah man ihm an und er kämpft und hat Birtta versprochen das er es schafft . Auch er sucht dringend Paten, denn er muß auch noch operiert werden und eine Kugel muß ihm auch entfernt werden. Also er ist nicht nur überfahren worden sondern auch angeschossen. Das ist die Türkei und die ersten Tränen rollten  Weinen





Er bakam eine Infusion , denn sein Kiefer ist auch etwas lädiert. Aber am nächsten Tag erfuhren wir, das er schon selbständig gefressen hat !! Juchuhuhuhuhu
Wir drücken ihm echt alle Daumen die es gibt, das er es schafft !! Und Paten wird es für ihn doch bestimmt auch irgendwo geben, oder ??



Dann gab es da noch Runner. Über Runner ist wohl auch was drüber gefahren, denn die Hinterbeine kann er nicht mehr bewegen und eins steht nach vorne ab und das andere nach hinten. Wie Spagat mit den Hinterbeinen. Es ist unglaublich was auf der Straße überleben kann.
Und auch sie ist niedlich verschmust und aufgeweckt. Auch sie sucht dringend Paten, da sie auch operiert werden muß . Sie ist verschmust und robbt recht locker über den Boden. Unglaublich !! 





Die hübsche Maus hatte einen Tumor der entfernt wurde und es geht ihr wirklich wieder gut und sie darf bald aus der Tierklinik raus.
Sie sucht auch ein Heim und Paten. Eine bildhübsche verschmuste Maus.





Socke (Geschichte unter Notfälle) bekam unterdessen seinen  Draht aus dem Kiefer entfernt




Nach den Eindrücken war ein Gang an den Strand fällig



und eine Spielstunde mit den Nuckis



Samstag ging es dann um 8:30 Uhr los zum großen Kastrationstag. Mir war schlecht, da ich wirklich sorge hatte , was da auf mich zukommt.
Zuerst haben wir neben Nicols Siedlung versucht Katzen einzufangen, aber sie waren zu scheu, die gingen nur mit Falle einzufangen.  Also weiter zum nächsten Zielort






Da waren wir noch voller Elan



Auf dem Weg zur Praxis haben wir dann schon die ein oder andere Mieze eingesammelt und fuhren erstmal zu Murats Praxis. Dort waren schon die anderen Helfer , die bereits die ersten Hunde eingefangen hatten.





Die ersten Katzen waren schon kastriert und waren zum aufwachen in den Boxen.
Die Boxen waren alle beschriftet, damit wir wußten, wo wir welche Katze her hatten. Denn sie wurden alle dort wieder ausgesetzt , wenn sie wach und fit waren.


Der wartet auch aufs kastrieren



er auch



Sie wartet auch drauf bis sie an der Reihe ist. Sie sieht aus wie Laya, da mußte ich auch schlucken. Wohlgemerkt die kommen alle wieder zurück auf die Straße
Weis nicht ,ob man sich das vorstellen kann, was das für ein Gefühl ist, sie wieder auszusetzen und sie ihrem Schicksal zu überlassen. ?????????
Der einzige Trostz, sie alle bekommen oder zeugen keinen Nachwuchs mehr, so dass sie nur noch für sich Futter besorgen müssen und die Rüden nicht mehr um die Mädels kämpfen müssen



Weiter gings mit Katzen fangen. Hier habe ich meine erste Katze "gefangen" . Sie lief quasi freiwillig in die Box




Die ersten Hunde , die fertig kastriert waren.



Doc bei der Arbeit



Doc mit Frau bei der Arbeit






Den Wuschelhund haben wir auch eingesammelt



Der wartet



Der hübsche will nicht unbedingt freiwillig zum Doc gehen




Nützte nichts. Wohl gemerkt das sind alles Straßenhunde die kein zu Hause haben und jeden Tag ums überleben kämpfen. Er ist bildschön und einfach nur lieb. Es ist sooo traurig



Ist die nicht schön?? Lebt auch auf der Straße





"Laya" hat ihre erste Narkose Spritze




Die Türkische Dame hat uns geholfen beim Katzen fangen, denn sie füttert an unterschiedlichen Stellen und kennt daher die Tiere.

 

Hier haben wir ne richtig wilde her, die wir mit Handschuhen und Fangnetz fangen mußten und Nicole und Britta einen ganz schönen Kampf hatten



Der rot weiße hat es nicht geschafft, bei ihm wurde Krebs festgestellt, er ist in der Nacht verstorben. Einziger Trost , auf der Straße hätte er sich elendich gequält und wäre elendich zu Grunde gegangen.



Dann sind wir Richtung Side gefahren zum Hotel Neptun an den Strand. Da begegneten mir zwei schwarze so ne art Labbi Welpen, total abgemagert, die sich so über uns freuten. Wohlgemerkt viele Hotels haben im Wínter zu. Es gab die nächsten Tränen, denn ich wußte genau mitnehmen is nicht. Kein Platz und noch weniger Geld.
Also geheult auf die Zähne gebissen und weiter Katzen fangen.

Die zwei habe ich eingesammelt , in Deinem Namen Heike. Durch Eure Spende hast Du ihnen einen unbeschwerteren Weg geebnet ! Danke !!




Wieder zurück in die Praxis, noch mehr Katzen sind fertig








und Hunde auch





Doc bei der Arbeit



Also wir kommen , gerade vom Strand, wo wir die Welpen gesehen hatten in die Praxis zurück, da kommt ein Helferlein mit dem hier um die Ecke:






Da man nicht wußte wie alt sie waren, hatten man sie mitgenommen um zu schauen, ob sie auch schon kastriert werden können.
Und nochmal betont ,auch die gehen wegen Platz und Geldmangel zurück auf die Straße. Wieder heulen. Gaaanz schlimm, echt !



Sie waren ca 4 Monate alt und zu jung zum kastrieren. Also blieb einfach übrig , sie zu füttern, zu schmusen und zu heulen ! Das ist die Türkei , so ist es halt, hilft in der Situation auch irgendwie nicht weiter.



Vielleicht kann man an meinem Gesicht sehen, wie weh es tat. Zu wissen sie müssen wieder auf die Straße !!



Und nichts tun zu können !



Die ersten Hunde wurden wieder weggefahren .





Ich dumme Nuß mit und auf dem Rückweg, fanden wir eine recht frisch angefahrene Katze am Straßenrand. Klar gibt es in Deutschland auch, aber ich habe es noch nie sehen müssen. Auch die war ziemlich kaputt, aber glaubt nicht das sie sich so einfach einsammeln ließ. Nein sie hat alles mobilisiert und wollte flüchten. Auch sie kämpfte um ihr Leben.



Sie hats übrigens nicht geschafft, ist in der Praxis gestorben, da die Leber geplatzt war ! Und wieder heulen !!



Unser Wuschel hats auch hinter sich



Tja und wenn man denkt schlimmer kanns kaum noch kommen, brachte eine Frau das mit



Ein total abgemagerter Dobermann, der kaum Kraft zum laufen hatte. Laut Doc hatte er vier Wochen nichts zu fressen bekommen. Könnt ihr Euch das vorstellen VIER Wochen . Sie wäre elendich verhungert, hätte sie sich nicht mit letzter Kraft auf die Straße geschleppt.






Wieder heulen, aber sie durfte wenigstens erstmal in der Praxis bleiben, bis ein Weg gefunden wird , wie es weiter geht


Noch mehr Hunde fertig



Und dann gings los Katzen wieder raus setzen. Mein erstes gefangenes grautigerchen war wieder total fit und es tat echt weh das süße verschmuste Wesen wieder raus zu setzen. Noch was Futter hingelegt und schnell weg. Nicht mehr umdrehen, nicht nachdenken. Weg !



Deine zwei Heike , wollten nicht wirklich wach werden.



Die haben wir wieder mitgenommen und sie blieben über Nacht in der Praxis und wurden am nächsten Tag erst raus gesetzt.


Um 23:30 Uhr kamen wir nach Hause. Völlig am Ende und ich war echt froh das ich meine La Belle zum kuscheln hatte.






Der Tag war recht erfolgreich , Doc Murat hat alles gegeben und hat sage und schreibe von morgens 9 Uhr bis um 18 Uhr
32 Katzen und 18 Hunde kastriert.
54 Tiere waren es also insgesammt. Wir hatten den Rekord vom letzten Kastra Tag, tatsächlich getoppt. Irre. Im Schnitt hat der Doc alle 10 Minuten ein Tier kastriert.
Tja und ich habe tatsächlichen Straßentierschutz kennen gelernt, da ist Calpe echt reiner Erholungsurlaub dagegen. Habe gelernt die Dinge nochmal mit anderen Augen zu sehen.

Sonntags morgens wurden dann wieder die Miezen versorgt . Alle nochmal knutschen und tschööö sagen, denn wir fuhren mittags erst zum Flughafen dann zu Sabine.

Belek, er fuhr mit



Gerda sucht noch ein Heim



Pearl ist vermittelt, schaut mal auf ihre Brust !!



Kunzel wartet noch auf ein Heim



Malou ist vermittelt



Britta als Katzenanimateur



Kunzel staunt



Struwel ( ist vermittelt ) und Zwerg



Eyes ist auch vermittelt



Göz und Struwel ( vermittelt)





Göz und Socke





Und "meine " La Belle. Der Abschied tat mir auch weh. Sie hat es ja nun wirklich gut bei Nicole, sie ist gerettet, wird geliebt und versorgt. Aber ich kam mir auch vor , als würde ich sie im Stich lassen. Voll blöd weis mein Verstand ja auch , hmmhmhmh aber das Herz war schwer. Dafür suche ich ihr das schönste zu hause !!!


Und Nicoles Terrorkrümel . Tschöööööö ihr süßen alle !!





Nun ging es wieder zum Flughafen, Kedi flog nach Deutschland und wir trafen uns mit Bine um die letzte Nacht bei ihr zu verbringen.




Auf dem Weg zu Bine quer durch Antalya hilten wir an verschiedenen Punkten an und ich konnte Touri Bilder machen.






Bei Bine angekommen sind wir von Herrn von Nukeburg begrüßt worden. Bines eigener Hund



Und von



Und dann war es echt schön, bei super Wetter raus zu gehen und mit den Wauzis zu schmusen und zu spielen. Natürlich auch Leckerlies zu verteilen.



Dickie, ich bin schon wieder verliebt , ist aber vergeben.






















Mal in Pose setzen












Das tat echt gut, dann gings ab zu den Miezen !!

Shirin ( schon vermittelt )



hübsche gell, hat schon ein Heim



Das sind Bonny und Whisky, die super hübsch sind aber super scheu , was man ja deutlich sieht. Auch sie suchen ein Heim !! Dringend !



Und dann hatte bine noch den kleinen Wachstumsverweigerer, wie man ihn nennt weil er immer noch so klein ist.



Wie man aber sieht, frech wie Sau



Doc Murat bekam Nahtmaterial etc , worüber er sich sehr freute !








Um drei Uhr nachts machten wir uns auf den Weg zum Flughafen, mit vier Katzen und einem Hund. Um 6:05 flogen wir ab, mit Zwischenlandung in Nürnberg. Grausam. Denn dort mußte wir alle aussteigen, durch die Kontrolle, bedeutet Katzen wieder aus der Box, Box durchleuchten, Katzen wieder rein. Nervig. Hat bestimmt alles in allem 1,5 Stunden gedauert, dann Treppe rauf, auf der anderen Seite wieder runter und wieder rein in den Flieger. Endlich Richtung Köln !
Dort dann Gepäck zusammen gesammelt, Tiere geholt am Zoll die Papiere kontrollieren lassen und um 12 Uhr irgendwas endlich raus und weg. Es warteten schon alle neuen Tierbesitzer auf ihre Tiere, die wurden in die Boxen geladen und alle zogen glücklich von dannen. Und wir auch, meine Eltern warteten geduldig und endlich gings nach Hause !

Fazit: Erstmal vielen Dank an Nicole und Bine, das sie uns so lieb aufgenommen haben. An Doc Murat, der einen super Job gemacht hat. Wer würde das tun und vor allem für den Hungerlohn, der hat nicht mal 10 Euro pro Tier bekommen, damit sind nicht mal seine Unkosten gedeckt !! Welcher Tierarzt würde das tun, ich kenn niemanden !
Es war das schlimmste was ich bisher gesehen habe und kurzeitig habe ich echt überlegt, Vogelstrauß zu spielen. Kopf in den Sand, nichts mehr hören und sehen davon. Aber da gibts die La Bells, die King Doleys und Runners, die unsere Hilfe brauchen. Also kurze Pause und weiter machen.
Allen Tierschutzkollegen, die das lesen, wünsche ich das sie einmal so einen Tag mitmachen, damit diese ständigen Zickereien ein Ende finden und man gemeinsam für ein Ziel arbeitet, ob man sich menschlich mag oder nicht, die Tiere brauchen alle Hilfe !!
Danke an Britta, die mich im Flieger aufgefangen hat , wo ich beim Abflug aus der Türkei kurz vorm Zusammenbruch stand. Gut das wir zu zweit waren.!!
Allen meinen Freunden und meiner Familie danke ich, die so fleißg gespendet haben, allen voran Heike mit der ganzen Futter und Geldspende.!!!
Das war meine Reisebreicht aus der Türkei und nun brauche ich ein paar Tage Abstand


Ich zünde noch eine Kerze an für alle die Mäuse die es nicht geschafft haben
und eine weitere für alle, denen durch die Kastration eine bessere Zukunft bevor steht, das sie ein langes Leben haben werden und immer was zu fressen
und für "meine" Welpen am Strand und den anderen die da noch so rumlaufen


Tja und damit es nicht der letzte Kastrationstag gewesen sein soll, denn es gibt noch unendlich viele Tiere, die nicht kastriert sind, bräuchten die Tierhilfe Antalya wieder Geld um einen weiteren Tag möglich zu machen.Wenn ihr also etwas übrig habt, spendet doch bitte unter :
Tierhilfe Antalya e.V.
Spendenkonto 56 1010 722, Sparkasse Dortmund, BLZ 440 501 99
Verwendungszweck Kastrationstag !!
Bis 100 Euro reicht der Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt, ab 100 Euro gibt es eine Spendenquittung

Ende
[ Besucher-Statistiken *beta* ]