engelstiergeschichten

Zu unserer Person


Ich möchte mich gerne vorstellen:

Meine Name ist Ilona , in bin 1969 geb. und von Beruf Bankangestellte. Seid Anfang 2015 bin ich getrennt lebend.
Ich hatte früher zu Hause schon immer Tiere, Katzen, Kanninchen, eine Schildkröte und zur Kommunion bekam ich einen Collie , von meinem Bruder geschenkt. Natürlich war dies mit meinen Eltern abgesprochen.

Als ich mit 23 Jahren ausgezogen bin , bekam ich meine erste "eigene" Katze vom Bauernhof. Eine sogenannte Herbstkatze. Denen sagte man damals nach, das sie häufig krank sind. Dem war auch so. Mein Tiger wurde kein Jahr alt , er starb an Katzenaids. Eine ganz schlimme Erfahrung für mich.

Bevor Tiger starb, und noch gesund war ,sollte er noch eine Kumpeline bekommen, Cindy kam ins Haus. Meine erstes und einziges Tier vom Züchter, eine Perser. Damals wußte ich es noch nicht besser. Tiger verstarb dann und damit Cindy nun nicht alleine sein mußte, kam Gismo hinzu. Den habe ich für 30 DM aus einem komischen Haushalt gekauft.


Mit meiner Freundin Heike ging ich Samstag ehrenamtlich ins Zollstocker Tierheim  gassi. Das hat wirklich riesen spaß gemacht, auch da haben wir mit den Hunden schon mitgelitten und uns gefreut , wenn sie ein zu Hause hatten und geweint wenn der ein oder andere wieder zurück kam.

Im Jahr 2000 hatte ich mich daheim durchgesetzt, ging nur noch halbe Tage arbeiten und bekam meinen Hund Benji aus dem Tierheim Meschenich.
6 Jahre hattten wir das glück mit ihm zusammen leben zu dürfen. Am 07.04.2006 verstarb Benji, er hatte Krebs.

Und damit begann die Geschichte des Tierschutzes. Es war April, kalt, ich hatte Urlaub und mir ging es wirklich bescheiden. Also was tun. Ab ins Tierheim Bonn, fragen ob die Hilfe brauchten. Dort habe ich eine Weile die Katzen gekrabbelt und bespaßt, bis man auf mich zukam und fragte , ob ich drei kleine Katzen in Pflege nehmen könnte. Warum nicht? Nach Hause , Gästezimmer umgeräumt, Jürgen (meinem Ex Mann)gebeichtet und mittags zogen drei witzige Miezen ein. Tic, Tric und Trac .

Ziemlich zeitgleich habe ich im Internet gesurft und bin durch Zufall auf den Verein Hundeherzen gestoßen, die in Spanien halfen.  Die suchten Paten für einen Husky, Simba. Also Patenschaft übernommen. Meine Freundin Heike hatte dann die goldige Idee, wir könnten Simba doch mal besuchen fliegen. Ja ja , ich fliege nach Spanien um einen Hund zu besuchen .........
November 2006 flogen wir runter. Leider war Simba im Sep 2006 verstorben.
So kamen wir nach Calpe, lernten dort die Hunde und Frau Gonzales kennen.

Und Anfang 2007 entstand der Kontakt zu Katzenherzen, die sich eben um die Katzen in Calpe kümmerten. So habe ich in Bonn wieder aufgehört und wurde Pflegestelle
für den Verein Katzenhilfe Katzenherzen, was bis heute angehalten hat .

Anfang 2011 haben wir einen eigenen Verein gegründet , die Katzen-Engel.Den Verein habe ich erfolgreich vier Jahre geführt , bis sich Anfang 2015 mein komplettes Leben änderte. Ich habe mich aus dem Tierschutz zurück gezogen , ich war psychisch einfach komplett durch.

 

In den neun Jahren Tierschutz , habe ich viele tolle Leute kennen gelernt, viele tolle und unglaubliche Geschichten, mit Tieren erlebt. Aber der Tierschutz , hat mich auch an meine Grenzen gebracht. Manchmal war nicht mal Zeit zum trauern , weil schon die nächste Katastrophe anstand . Es hat viele Tränen gegeben und ich habe Menschen getroffen, die die Welt nicht braucht .


Ich habe immer gesagt, wenn mir der Tierschutz keinen spass mehr macht , höre ich auf .
Mit dem Tod von Esperanza und der Rückgabe von Tammy , habe ich mich entschieden , dem Tierschutz den Rücken zu zu drehen .

So wurde aus meinem Pflegekatzenzimmer ein Pensionszimmer ! Immerhin bin ich nun alleinerziehend von zwei Hunden und vier Katzen :-)

Ich freue mich nun auf mein neues Leben und bin gespannt, was es für mich bereit hält

















 


 


 















[ Besucher-Statistiken *beta* ]